Geld ausgeben für die Zukunft

Fotolia_65788684_Subscription_XXL.jpg
Foto: © michaeljung - Fotolia.com

Die Versicherungsgruppe die Bayerische bringt ein neues Altersvorsorge-Konzept auf den Markt. Shoppen für die Rente.

(fw/hwt) Die „Plusrente” sei ein innovatives Vorsorgeangebot, das die Vorteile eines Cashback-Systems mit dem Aufbau einer persönlichen Altersvorsorge kombiniere. Die Idee: Für jeden Online-Einkauf, den man über das Portal www.plusrente.de oder zusätzlich mit der „Pluskarte” tätigt, erhält der Kunde einen Teil des Kaufpreises für die persönliche Altersvorsorge gutgeschrieben. Über 1.000 Online-Shops und rund 35 Millionen Akzeptanzstellen weltweit bei der Kreditkarte bieten eine umfangreiche Auswahl. Zu den teilnehmenden Online-Plattformen zählen so bekannte Namen wie Zalando, Expedia, Saturn, Ebay. Otto, C&A, Galeria Kaufhof, Hotel.de, Fluege.de, Sony, Sport-Scheck, A.T.U., Fressnapf, Obi, Lidl, Hertz oder Europcar. „Die Plusrente ist ideal als Ergänzung zur klassischen Altersvorsorge” sagt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb und Service des Bayerischen: „Viele Menschen kaufen heutzutage sowieso im Internet ein, mit unserem Angebot tun sie zugleich was für die eigene Rente.”

Das System funktioniert ganz einfach: Die Kunden erhalten bei ihren Einkäufen ein Cashback. Diese Beträge fließen – zusätzlich zu den eigenen Einzahlungen – auf das Plusrente-Konto. Ab einem Mindestguthaben von 50 Euro wird das gesammelte Cashback automatisch auf den Altersvorsorgevertrag überwiesen. Die Plusrente der Bayerischen setzt sich zusammen aus einer fondsgebundenen Rentenversicherung und dem über das Cashback-Portal angesparten Guthaben. Je nach Marktlage wird das angesparte Guthaben ganz oder teilweise in den Deckungsstock der Bayerischen, verschiedene Wertsicherungsfonds und weitere frei wählbare Fonds umgeschichtet. Zum Rentenbeginn stehen dann sowohl die eingezahlten Beiträge als auch das erworbene Cashback zur Verfügung. Wahlweise kann auch eine lebenslange Rentenzahlung erfolgen. Dabei gilt obendrein das „Vorsorge-ABS” der Bayerischen: Bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit übernimmt die Bayerische die Versicherungsbeiträge bis zu einem Jahr. Wer will, kann zusätzlich sparen und eine Visa-Karte beantragen. Die Vorteile der Pluskarte: dauerhaft ohne Jahresgebühr, 0,5 Prozent Cashback auf alle Kreditkartenumsätze, attraktive Guthabenverzinsung, kein Girokonto-Wechsel nötig. Wer also bei den Online-Shops auch noch mit dieser Karte zahlt, erhält zwei Mal Cashback.

www.diebayerische.de