Fidelity: Anleger sollten langfristig Vertrauen zum Aktienmarkt haben

cf81112b788010a4.boerse1.jpg
© Martin Raab - Fotolia.com

Eine aktuelle Analyse von Fidelity International hat ergeben, dass für die Kursentwicklung meist nur wenige Tage entscheidend sind. Dies geht aus einer entsprechenden Pressemitteilung hervor.

(fw/ah) Potenzielle Investoren sind gut beraten, der Börse langfristig treu zu sein. Denn wenn sie erst in Aufschwungphasen wieder kaufen, haben sie häufig profitable Handelstage verpasst. Wer zum Beispiel die vergangenen 15 Jahre durchgehend in deutschen Aktien investiert war, hat – gemessen am MSCI Deutschland – eine Wertsteigerung von 113 Prozent erzielt. Wären dem Anleger in diesem Zeitraum die besten 20 Tage entgangen, hätte er dagegen einen Verlust von 45,4 Prozent erlitten. Die größten Kurssteigerungen spielen sich meist innerhalb von wenigen Tagen ab – und zwar kurz vor oder nach einem Kursrückgang. Wann genau das passieren wird, ist nicht im Voraus absehbar. “Anleger riskieren Verluste, wenn sie angesichts fallender Kurse in Panik geraten, ihre Anteile verkaufen und schließlich den darauf folgenden Aufschwung verpassen”, erläutert Christian von Engelbrechten, Manager des Fidelity Germany Fund.

https://www.fidelity.de/anleger/default.page