Erneuter BeteiligungsPreis für DNL

Kunz.jpg
Wolfgang J. Kunz

Für DNL schlägt sich der jahrelange geschäftliche Erfolg zum zweiten Mal in Folge in einer Auszeichnung nieder: Nachdem das Unternehmen letztes Jahr eine produktbezogene Auszeichnung beim Deutschen BeteiligungsPreis erhalten hatte, wurde dieses Jahr Wolfgang J. Kunz ausgezeichnet.

Wolfgang J. Kunz, Gründer der DNL Real Invest AG, erhielt am 27. Oktober diesen Jahres aus der Hand des Wirtschaftsjournalisten Alexander Heintze den Deutschen BeteiligungsPreis in der Kategorie „Ehrenpreis der Journalisten“. Die Jury, die aus der Redaktion des BeteiligungsReports sowie partnerschaftlich verbundenen Verlegern und Journalisten bestand, wollte damit die langjährige Management-, Konzeption- sowie Realisierungsleistung der DNL Real Invest AG als US-Immobilien-Spezialist würdigen, nachdem sie im letzten Jahr schon eine produktbezogene Auszeichnung an DNL vergeben hatte.

Ein Analyst und Publizist formulierte es bei der Nomierung bereits so: „Herr Kunz und sein Team ist wirklich eine Ausnahmeerscheinung  und ein mehr als engagierter Teilnehmer in der Beteiligungsbranche. Ich habe ihn vor vielen Jahren über einen anderen US-Immobilien-Fonds kennen gelernt. … Herr Kunz hat mit seiner Frau, Frau Kathrinchen van der Biezen-Kunz, dort den Karren aus dem Dreck geholt. Mit Geld und Zeit und Reisen in die USA. Hochachtung….“

In seiner Laudatio hob Alexander Heintze die beständig positiven Ergebnisse sowie den herausragenden Vertriebserfolg des aktuellen TSO-DNL Property LP hervor, den DNL Mitte des Jahres mit 203 Mio. Euro schließen konnte. Lächelnd fügte Heintze hinzu, dass ihm die Laudatio leicht falle, wenn man wisse, dass seit der Unternehmensgründung kein Anleger Geld verloren hat. Und in den Anfängen des Unternehmens wurden – wie oben erwähnt – sogar Anlegergelder notleidender Fonds anderer Emittenten gerettet. (ah)

www.dnl-invest.de