Droht Ungarn eine Abstufung im Rating?

3cf094234ca58528.ungarn.jpg
© moonrun - Fotolia.com

Die US-Ratingagentur Moody’s prüft nach dem Abbruch der Gespräche von Ungarn mit der Europäischen Union (EU) und Internationalem Währungsfonds (IWF) eine Herabstufung.

(fw/ah) Nachdem sich die ungarische national-konservative Regierung von ihrem Sparkurs distanziert hat, legten der IWF und die EU – die das verschuldete Land vor dem Bankrott bewahrt haben – sich quer. Motto: Nur wer spart, bekommt Hilfe. Wer vom harten Sparkurs weg will, bleibt auf sich selbst gestellt – wie Ungarn. Begründet wird die mögliche Herabstufung des “Baa1”-Ratings in einer heute veröffentlichten Studie mit Unsicherheiten, die aus der Einstellung der Verhandlungen resultierten. Ungarn hatte zuletzt signalisiert, dass es seinen Vertrag mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) und das darin festgelegte Defizitziel einhalten will. Die Regierung in Budapest pochte im Streit mit IWF und EU aber darauf, selbst zu entscheiden, welche Schritte daraus erfolgen.