Der Dubaier Immobilienmarkt boomt

Die Beweggründe, warum Menschen Deutschland den Rücken kehren, um nach Dubai auszuwandern, können unterschiedlicher Natur sein. Fakt ist: Der Bedarf an Wohnraum für eben diese Menschen steigt - und davon will Thomas Wos profitieren. / Foto: © All Real Estates

Warum Dubai?

Der Politik-Redakteur der FAZ, Rainer Hermann, hat sich bereits vor einigen Jahren auf die Reise gemacht. Eine Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate ist er angetreten. Er ist nach Dubai geflogen mit dem erklärten Ziel diejenigen zu treffen, die Dubai nicht nur als Land der Schönen und Reichen erleben, sondern auch als Land der harten Arbeit. Von extrem harter Arbeit spricht Architektin Cornelia Kieferle-Nicklas. Anwältin Jasamin Fichte kann dies nur bestätigen und auch Zahnarzt Maxmilian Riewer hält es schlichtweg für unmöglich, abends um 18 Uhr den Feierabend einzuläuten. Sie alle und auch Magazin-Herausgeberin Anne-Susann Becker eint vor allem eins: Sie eben in Dubai, arbeiten in Dubai und haben kaum Zeit für das Erleben von Dubai.

Am nächsten dran an den Menschen der Stadt ist zweifelsohne Anne-Susann Becker, die allein schon von Berufswegen und aufgrund ihres Magazins Land und Leute näher kennenlernen kann. Ihr Magazin hält Wirtschafts- und Kulturthemen vor und zwar für all jene, die wie sie aus Deutschland kommen und in Dubai hängen bleiben. Die Herausgeberin von „Discover Me“ stellt ihr Know-how auch in die Dienste derer, die die Stadt als Neuankömmlinge besuchen oder geschäftlich hier zu tun haben. Während Geschäftsreisende beim ersten Besuch in Dubai im Hotel gut aufgehoben sind, stellt sich mit Blick auf die weiteren Einwanderer die Frage nach einer Bleibe für sie. Diesen Immobilienwunsch greift ein anderer Finanzexperte nun gekonnt auf.

Zu besichtigen und zu erleben gäbe es fernab von der Arbeitswelt viel in Dubai. Doch fehlt meist die Zeit für eben diese Freizeitaktivitäten, beispielsweise am naheliegenden Meer / Foto: © All Real Estates

Der Erfolg des Thomas Wos – unter anderem in Dubai

Eine Karriere mit einem ganz anderen Schwerpunkt als die bisher vorgestellten Akteure hat hingegen Thomas Wos hingelegt. Der Gründer des Unternehmens, bei dem sich alles ums E-Mail-Marketing dreht, hat bereits namhafte Investoren an Land gezogen. 30 Millionen Euro hat das Capital Finance Institut in UNLIMITED EMAILS investiert. Nun geht der Werbeexperte neue Wege – und zwar in die Immobilienbranche und in Richtung Hotellerie.

Im Fokus steht die Firma All Realestates, die sich auf Immobilienangebote in den Vereinigten Arabischen Emiraten spezialisiert hat und das Augenmerk deutlich auf die dort wohl bekannteste Stadt, auf Dubai, legt. Für dieses Jahr ist geplant, 20 Millionen Dollar in die dazugehörige Plattform zu investieren, um ein großes Ziel zu erreichen: All Realestates möchte die größte Immobilienseite in Nahost werden. Warum der Bedarf vorhanden ist, zeigen Cornelia Kieferle-Nicklas, Jasamin Fichte, Maximilian Riewer und Anne-Susann Becker bereits eindrücklich: Viele Menschen wanderten in der Vergangenheit nach Dubai aus und werden diesen Weg auch künftig gehen. Die Population steigt. Ergo: Der Bedarf an Immobilien wird steigen.

Der Unterschied der verschiedenen Firmen, die um ein- und dasselbe Topic kreisen, ist dieser: Die Firma All Realestates betreibt die Plattform, auf der Immobilien in Dubai und in den Vereinigten Arabischen Emiraten präsentiert werden. Die Firma All Realestates Development offeriert erst die Möglichkeit, dass online etwas präsentiert werden kann. Dieses Unternehmen plant die Anlage von 10.000 Wohnungen, größtenteils in Dubai, bis ins Jahr 2030. Ein Zwischenschritt ist bis ins Jahr 2020 geplant. Bis dahin soll die WOS Swiss Investments AG, dessen Eigentümer Jennifer Wos und Thomas Wos sind, Inhaber aller Projekte werden und Vermögenswerte von aktuell 150 auf 300 Millionen Euro aufstocken. Für Thomas Wos ist das ziemlich genau dreimal so viel in punkto Unternehmensbewertung wie noch vor zwei Jahren. Damals stand ein Unternehmenswert von 100 Millionen Euro im Raum – und zwar in zahlreichen Medien.

Über einen Teil der Erfolgsgeschichte von Thomas Wos berichtete bereits die Pforzheimer Zeitung, der Volksfreund sowie das Regioportal Südostschweiz. Bald wird es eine neue Idee aus der Innovationskiste von Thomas Wos geben, über das die Medien berichten werden. Der Werbeexperte plant nämlich mit seiner Frau Jennifer Wos eine Hotelkette unter dem Namen „The Wos“. In Dubai sind bereits „The Wos Apartments“ und „The Wos Luxury Residences“ in Betrieb.

Leben, Wohnen und Arbeiten in Dubai. Das begünstigt den Immobilienboom in der Stadt

Wer in Dubai oder Abu Dhabi arbeitet, der will auch dort leben – oder es muss zur ohnehin hohen Arbeitszeit noch zusätzlich Zeit in die Anfahrt investiert werden. Wer von Ajman oder Sharjah zur Arbeit pendelt, der ist auf das Auto angewiesen. Eine Alternative in Form eines öffentlichen Nahverkehrs gibt es nicht. Die Rushhour fordert so manchen Nerventribut. Das Investment in Sprit ist hingegen vergleichsweise gering, denn Kraftstoff ist in Dubai günstig. Selbst die Kosten für Taxifahrten halten sich in Dubai in Grenzen, wobei auch deutlich wird, dass die Taxigebühren außerhalb Dubais noch einmal deutlich unter den Werten der Metropole liegen.

Wer es sich leisten kann, lebt in Dubai gerne luxuriös. Während heute noch häufig die Unterstützung von Maklern in Anspruch genommen werden, könnte an diese Stelle schon bald das Angebot der Firma All Realestates rücken – und so manchem Makler vor Ort die Arbeitswelt erschweren. Wer mit dem Gedanken spielt, das eigene Unternehmertum auf dem Boden Abu Dhabis zu starten, findet hier weitere Informationen von Orientalist Heiner Walther. Wer hingegen auf Lebensqualität setzen möchte, der findet in Sydney, Luxemburg und Hongkong die besseren Rahmenbedingungen.

 Sponsored Post, Autor: Klaus Kuhn