CapitalBAY baut Pflegeportfolio aus

Das Seniorenstift Dr. Drexler in Wiesbaden / Foto: © CURATA-Seniorenstift Dr. Drexler, Wiesbaden GmbH

Mit dem Kauf eines Seniorenstifts in Wiesbaden baut die Capital Bay GmbH ihr Pflegeheimportfolio im Rhein-Main-Gebiet weiter aus.

CapitalBAY hat für einen mittleren zweistelligen Millionen-Betrag das Dr. Drexler Seniorenstift in Wiesbaden erworben. Verkäufer des ehemaligen Haus der Gesundheit in der Parkstraße 8-10 ist die Thamm Gruppe. Bislang wurde die Einrichtung, die sich direkt am Wiesbadener Kurpark befindet, von der Dr. Drexler GmbH & Co. betrieben. Als strategischer Partner übernimmt nun die CURATA Gruppe den Betrieb.

Gegründet wurde das Seniorenstift Dr. Drexler im Jahr 1969. Ursprünglich als Kurklinik genutzt, wurde es nach und nach zum Alten- und Pflegeheim weiterentwickelt. Die Einrichtung befindet sich auf einem parkähnlichen, ca. 11.000 m² großen Grundstück und besteht aus insgesamt vier Gebäuden. Diese haben eine vermietbare Fläche von knapp 14.000 m². Die drei Wohnhäuser verfügen über insgesamt 261 Betten, zwei Bibliotheken, Gymnastik- und Gemeinschaftsräume sowie Ärztezimmer. In den Wohnbereichen gibt es entsprechende Wohnküchen.

Im Erdgeschoss des Hauptgebäudes befinden sich ein Kommunikationszentrum mit Rezeption, Restaurant mit Hotelcharakter, ein Friseur sowie eine Kaffeebar und ein Selbstversorgungsladen. Außerdem ist in der Einrichtung eine dauerhafte Kunstaustellung integriert. Das Seniorenstift befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Wiesbadens Innenstadt. Ärzte, Kliniken, zahlreiche Freizeit- und Kulturangeboten sind fußläufig zu erreichen.

„Mit 2.857 Betten und 28 Einrichtungen gehören wir mit unserer CURATA Gruppe mittlerweile zu den Top 30 Pflegeheimbetreibern in Deutschland. Unser Ziel ist, in die Top 10 vorzustoßen. Dabei setzen wir unter anderem auf digitale Verwaltungs- und Pflegeprozesse. Mit unserer geplanten Ausbildungsakademie wollen wir gleichzeitig sicherstellen, dass gut ausgebildetes Pflegepersonal in unseren Häusern zur Verfügung steht“, erklärt Dieter Wopen, Geschäftsführer CURATA.

„Nach Frankfurt, Bad Soden, Ortenberg und Nidda ergänzt die Einrichtung in Wiesbaden unser regionales Cluster perfekt. In Wiesbaden besteht eine hohe Nachfrage nach Pflegeplätzen – die Stadt ist mit ihrer hohen Lebensqualität gerade bei älteren Menschen sehr beliebt. Wir sehen für den Senioren- und Pflegeimmobilienmarkt weiterhin hohes Potential und planen den weiteren Erwerb von Objekten innerhalb dieser wachstumsstarken Assetklasse“, begründet George Salden, CEO von CapitalBAY, den Kauf der Einrichtung.

Die Transaktion wurde seitens des Verkäufers durch Jones Lang LaSalle SE begleitet. (ahu)

www.capitalbay.de