Aufschwung bei Private-Equity-Investitionen

e5a9cccdfee32146.pfeilnachoben.jpg
© tiero -fotolia.de

Der deutsche Private-Equity-Markt hat sich seit dem Tiefpunkt im ersten Halbjahr 2009 nachhaltig erholt. Dies zeigt die Statistik des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK), Berlin, für den Private-Equity-Markt im zweiten Quartal 2011.

(fw/kb) Insgesamt investierten die Private-Equity-Gesellschaften im ersten Halbjahr 3,1 Milliarden Euro in deutsche Unternehmen. Damit wurden sowohl die Investitionen des Vorjahreszeitraums (2,3 Milliarden Euro) als auch des vorangegangenen Halbjahres (2,3 Milliarden Euro) um rund ein Drittel übertroffen. Maßgeblich beigetragen hat hierzu laut BVK neben der ungebrochen hohen Nachfrage nach Beteiligungskapital vor allem das lebhaftere Buy-Out-Geschäft. Den Aufwärtstrend belegen auch die Investitionen im zweiten Quartal, die mit 1,8 Milliarden Euro das Vorquartalsergebnis von 1,2 Milliarden Euro deutlich übertrafen.

Der BVK ist die Interessenvertretung der Private-Equity-Branche in Deutschland und vertritt nach eigenen Angaben über 320 Mitglieder, davon 217 Beteiligungsgesellschaften.

www.bvkap.de