Allianz sichert Carsharing minutengenau

Allianz sichert Carsharing
Die Allianz versicherert Carsharing minutengenau - die Digitalisierung kommt voran. © Slava_Vladzimirska - Fotolia.com

Die Assekuranz verändert sich. Wer hätte in der Kraftfahrtversicherung noch vor Jahren an eine minutengenaue Versicherungsdeckung gedacht. Heute gibt es das schon für Carsharing-Nutzer.

Allianz Worldwide Partners, eine Tochter der Allianz SE und der stationsunabhängige Carsharing-Anbieter car2go in Stuttgart, eine Tochter der Daimler AG, haben eine exklusive europaweite Kooperation geschlossen. Das ist ein Meilenstein in die digitale Zukunft mobiler Sicherheitskonzepte.

Seit dem 1. Januar 2017 erhalten car2go Kunden Allianz-Haftpflichtschutz bei Anmietung eines car2go Fahrzeugs. Die Besonderheit des neuen Deckungskonzeptes ist die Versicherung ist an das minutenbasierte Bezahlmodell von car2go angepasst. Das Angebot gilt für alle car2go Kunden in den Märkten Deutschland, Italien, Österreich, Spanien und den Niederlanden – und damit für die rund 7.400 Fahrzeuge des stationsunabhängigen Carsharing-Anbieters in Europa. Zu weiteren Märkten sind beide Unternehmen bereits im Gespräch.

„Mit car2go haben wir einen starken Partner gefunden, um unser Versicherungsangebot im Carsharing-Bereich auszuweiten und zudem unsere Vorreiterrolle im Segment der ‚New Mobility‘ zu untermauern. Wir wollen unseren Kunden innovative Services und einen passgenauen Versicherungsschutz bieten, egal wo und wie sie sich bewegen“, sagt Matthias Wünsche, Mitglied der Geschäftsleitung von Global Automotive, Allianz Worldwide Partners.

„Mobil und gleichzeitig durch einen starken Versicherungspartner geschützt sein – das bieten wir unseren rund 1,25 Millionen Kunden an 14 europäischen Standorten durch die Partnerschaft mit der Allianz. Dabei besteht der Versicherungsschutz aus einem europaweiten Programm, das individuell auf unser Geschäftsmodell zugeschnitten ist“, sagt Thomas Beermann, Geschäftsführer car2go Europe.

In den kommenden Jahren wollen beide Unternehmen weitere gemeinsame Initiativen starten, um den Versicherungsschutz noch spezifischer auf das flexible Carsharing-Modell auszurichten. (db)