AA- für Primus Valor AIF

Foto: © Traumbild- fotolia.com

Der alternative Investmentfonds ImmoChance Deutschland 8 Renovation Plus von Primus Valor wurde von DEXTRO mit der Note AA- bewertet und in die Risikoklasse 3 (nach WpHG eingestuft).

Überblick der Kapitalanlage:

Das geprüfte Beteiligungsanagebot ImmoChance Deutschland 8 Renovation Plus GmbH & Co. geschlossene Investment KG ist eine Publikums-AIF im Sinne des KAGB, der als Semi-Blind-Pool aufgelegt wurde. Für die Anlage ist der Aufbau eines im Wesentlichen wohnungswirtschaftlich genutzten Immobilienportfolios geplant, wobei der Fokus auf deutschen Mittelzentren mit guter Infrastruktur liegt. Durch Maßnahmen auf Objektebene wie Ausbau, Umbau und Renovierung ist eine Wertsteigerung des Portfolios vorgesehen. Gemäß aktueller Mittelverwendungsprognose werden mittelbar oder unmittelbar 44,4 Mio. Euro (inkl. Nebenkosen) in den Erwerb der Immobilien investiert. Um das Vorhaben zu finanzieren, ist die Aufnahme von 24,9 Mio. Euro Fremdkapital vorgesehen, was 49 % des Fondsvolumens (inkl. Agio) entspricht. Im vergangenen Jahr wurde bereits ein in Siegen befindliches Wohnungsportfolio mit einem Wert von 3,4 Mio. Euro (exkl. Nebenkosten) erworben; dies entspricht 11 % des geplanten Portfolios. Der Fonds hat eine prognostizierte Laufzeit von sieben Jahren und endet somit 2023. Jedoch ist auch eine Verlängerung um bis zu drei Jahre möglich. Der Fonds hat ein Gesamtvolumen von 50,64 Mio. Euro. Anleger können sich ab 10.000 Euro daran beteiligen.

Begründung des Analyseergebnisses:

Laut DEXTRO beruht die angestrebte Performance des Beteiligungskonzeptes im Wesentlichen auf die Entwicklung im relevanten Marktsegment sowie auf der Leistungsfähigkeit des Emissionshauses. Aus gegenwärtiger Sicht sie das Marktsegment als attraktiv zu beurteilen. Außerdem seien die im Rahmen der Konzeption getroffenen Annahmen als realistisch zu bewerten. Aufgrund des noch nicht abgeschlossenen Portfolioaufbaus stehen die Konditionen der Fremdfinanzierung noch nicht fest. Das Fondskonzept basiert auf einer Value-Added-Strategie, denn durch die Sanierungen der Objekte sollen die Leerstandsquoten abgebaut sowie eine nachhaltige Mietanpassung sichergestellt werden. Aufgrund des aktuellen Track-Records könne die Erfahrung des Managements, die für eine solche Strategie erforderlich sei, bestätigt werden. Durch die wachstumsorientiere Strategie und den Fremdkapitalhebel werde die Rentabilität des Vorhabens erklärt. (ahu)

DEXTRO Stabilitätsanalyse DSA mit Risikoeinstufung