23. INP Deutsche Pflege Portfolio

Foto: © powell83 - fotolia.com

Die INP-Gruppe hat mit dem „23. INP Deutsche Pflege Portfolio“ ihren vierten Publikumsfonds nach den KAGB-Regularien aufgelegt. Das aktuelle Beteiligungsangebot ist erneut als risikogemischter Publikums-AIF konzipiert

(fw/rm) Bietet privaten und institutionellen Anlegern die Möglichkeit, an gleich drei modernen stationären Pflegeeinrichtungen zu partizipieren. Der „23. INP Deutsche Pflege Portfolio“ investiert mittelbar über Objektgesellschaften in eine Ende April 2016 fertiggestellte Neubauimmobilie in Leipzig (Sachsen) mit 157 Pflegeplätzen sowie in zwei etablierte Bestandseinrichtungen in Radevormwald (Nordrhein-Westfalen) und Rodalben (Rheinland-Pfalz) mit 133 bzw. 104 Pflegeplätzen. Betreiber des Seniorenpflegeheims „Hedwighof” in Leipzig ist die CASA REHA Gruppe, mit derzeit 71 Einrichtungen und zehn Neubauprojekten einer der führenden privaten Träger von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. CASA REHA ist Teil der französischen Betreibergesellschaft Korian. Der Korian Konzern betreibt in Frankreich, Deutschland, Italien und Belgien rund 700 Einrichtungen, davon in Deutschland 216 Einrichtungen und ist damit bundesweit der größte Betreiber von Pflegeeinrichtungen. Betreiber des „Seniorenwohnzentrums Radevormwald“ ist die Convivo Gruppe. An insgesamt 28 Standorten bietet Convivo vielfältige Serviceangebote; die derzeit 19 Senioreneinrichtungen verfügen über mehr als 1.500 Pflegeplätze. Das „Haus Martin” in Rodalben wird von der Vitalis Gruppe betrieben. Vitalis ist Träger von bundesweit 25 Pflegeeinrichtungen – einschließlich drei Neubauten – mit rund 2.500 Pflegeplätzen und seit Januar 2016 konzernzugehörig zur französischen Betreibergruppe ORPEA. Das Portfolio von ORPEA umfasst 715 Einrichtungen in neun Ländern Europas. Mit allen drei Betreibern bestehen langfristige, indexierte Pachtverträge. Matthias Bruns, Vertriebsvorstand der INP Holding AG: „Unser neuestes Fondsangebot ist entsprechend unserer bewährten Investitionskriterien konzipiert und bietet einen attraktiven Mix aus drei modernen Pflegeimmobilien an unterschiedlichen Standorten mit renommierten Betreibergesellschaften. Das Portfolio konnte in Summe zum 14,1-fachen der anfänglichen Jahrespachten erworben werden, was im aktuellen Marktumfeld als günstig zu bewerten ist.“ Die aufsichtsrechtliche Verantwortung und Verwaltung des „23. INP Deutsche Pflege Portfolio“ hat die INP Invest GmbH als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) übernommen. Die 100 Prozent-ige Tochtergesellschaft der INP Holding AG ist eine voll zugelassene KVG gemäß §§ 20, 22 KAGB. Als Verwahrstelle fungiert wie bereits bei den vorherigen AIF der INP-Gruppe die CACEIS Bank Deutschland GmbH, München. Das Fondsvolumen beträgt rund 39,8 Mio. Euro, davon 18,6 Mio. Euro Eigenkapital. Es sind Auszahlungen beginnend mit 5,25 Prozent p. a., steigend auf 5,50 Prozent p. a. während des Prognosezeitraums bis zum 31. Dezember 2028 vorgesehen. www.inp-invest.de