2 neue FERI-Fonds

Foto: © pichetw - fotolia.com

Das Bad Homburger Investmenthaus bringt zwei neue Private Equity-Beteiligungsprogramme auf den Markt. Während sich einer an Privatinvestoren richtet, ist der andere für professionelle und semi-professionelle Investoren.

Der FERI Private Equity Portfolio 2017 ist ein geschlossener Publikums AIF nach deutschem Recht der FEREAL AG, der vornehmlich Buyout- und Wachstumsstrategien im Small-to-Mid-Market-Segment mit Schwerpunkt in Europa sowie als Beimischung in Nordamerika und Emerging Markets investiert. „Das FERI Private Equity Portfolio 2017 wird über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren ein diversifiziertes Portfolio aus fünf bis zwölf Zielfonds aufbauen, die wiederum in etwa 50-200 kleine bis mittelgroße Unternehmen investieren“, sagt Daniel Haas, verantwortlich für die Multi Real Asset Strategien der FERI-Gruppe. Für den Portfolioaufbau sollen mindestens 75% in Primärfonds und höchstens 25% in Sekundärmarkttransaktionen investiert werden. Mindestens 70% des Portfolios müssen im Bereich Buyouts und höchstens 30% dürfen in opportunistischen Investmentgelegenheiten genutzt werden.

Der FERI Private Equity Real Estate-Fonds II, eine Luxemburger SICAV S.A. RAIF für professionelle und semi-professionelle Investoren, ist auf unternehmerische Real Estate Strategien im Bereich Value-Add und opportunistische Immobilienstrategien hauptsächlich in Europa und Nordamerika sowie Emerging Markets fokussiert. Das Portfolio des Fonds umfasst sechs bis zehn Immobilienfonds, die überwiegend einen unternehmerischen Ansatz verfolgen. Der erfolgreiche Vorgängerfonds kann aktuell eine Netto-IRR-Rendite von 12,3% p.a. und einen Multiple von 1,69x aufweisen.

„In Zeiten niedriger Zinsen und gestiegener Volatilität an den weltweiten Aktienmärkten erhöhen viele der institutionellen und privaten Investoren die Anteile an Private Equity und Private Equity Real Estate“, sagt Marcel Renné, Vorstand der beiden Kapitalverwaltungsgesellschaften der FERI Gruppe, FEREAL und FERI Trust Luxemburg. „Nur so lassen sich weiterhin attraktive Renditen im Vergleich zu den liquiden Anlageklassen erzielen. FERI sieht gerade im aktuellen Marktumfeld attraktive Investmentgelegenheiten für Private Equity und Private Equity Real Estate Transaktionen in Europa und in den USA. Hier hat sich die wirtschaftliche Situation seit dem Jahr 2009 erheblich verbessert.“

Bereits seit mehr als 15 Jahren ist FERI in der Analyse und Verwaltung von Private Equity bzw. Private Equity Real Estate Fonds aktiv und hat weltweit Zugang zu Topfonds und Fondsmanagern. In die seit 2000 konzipierten Beteiligungsprogramme für private und institutionelle Investoren wurden bislang mehr als 2,5 Mrd. Euro investierten.

„Unsere Investmentprogramme ermöglichen eine breite Diversifikation über weltweite Märkte und Branchen hinweg“, betont Daniel Haas. Zudem zeige die Vergangenheit, dass im Private Equity Small-to-Mid-Market-Segment sowie in unternehmerischen Real Estate Strategien attraktive Unternehmens- und Immobilienbewertungen mit soliden Risiko-Rendite-Profilen zu erzielen sind. Weitere Private Capital-Programme befinden sich bei der FEREAL AG in Planung. (ahu)

www.feri.de