Die Vision hinter Ping Ans Erfolg

Foto: © DIA

Ping An ist eine der innovativsten Finanzdienstleistungsgruppen Chinas und eines der größten Versicherungsunternehmen der Welt. In Bezug auf eine erfolgreiche Ökosystem-Strategie, ist Ping An zweifellos weltweite Best Practice. In diesem Interview lässt uns Jonathan Larsen, Innovationsvorstand von Ping An, an seiner Vision und den Erkenntnissen teilhaben, die diesem Erfolg zugrunde liegen. Jonathan ist für die Einführung neuer Technologien, Plattformen und Geschäftsmodelle in Ping Ans Unternehmen in China und auf internationaler Ebene verantwortlich. Außerdem ist er Chairman und CEO des Ping An Global Voyager Fund, der eine Milliarde Dollar verwaltet und in vielversprechende Fintechs und Healthtechs investiert.

Jonathan, können Sie uns ein wenig über die Geschichte von Ping An erzählen und uns erklären, wie es dem Unternehmen gelungen ist, ein derart beeindruckendes Wachstum zu erzielen?

Jonathan: „Ping An wurde 1988 von Peter Ma gegründet. Von Peter, der nach wie vor Chairman und CEO des Unternehmens ist, stammt auch die Leitvision für die Entwicklung des Unternehmens. Ping An begann als Versicherungsunternehmen, diversifizierte in ein breites Finanzdienstleistungsspektrum und schuf das Konzept der integrierten Finanzdienstleistungen, das in China zu dem Zeitpunkt revolutionär war. Bis heute besitzt Ping An von allen Finanzinstituten immer noch die größte Bandbreite an Lizenzen. Schnelldurchlauf zu den Jahren 2007-2008: Als der größte Teil der Welt auf die Finanzkrise fixiert war, beobachtete Peter Ma, wie Alibaba und Tencent in China in rasantem Tempo etwas aufbauten, was sich im Wesentlichen zu einer neuen digitalen Ökonomie entwickelte. Nachdem er Ping An zu einem traditionellen Finanzdienstleistungskonzern aufgebaut hatte, wurde Peter klar, dass die digitale Ökonomie ganz neue Herausforderungen stellte, aber auch ganz neue Chancen bot. Und so beschloss er, das Unternehmen in einen technologiegetriebenen Konzern zu verwandeln.“

Das ist in der Tat eine riesige Herausforderung und ist vermutlich nicht von heute auf morgen geschehen …

Jonathan: „Stimmt. Der erste Schritt war eine komplette Verlagerung aller Geschäfte und Prozesse in die Cloud, und das ist abgeschlossen. Dafür mussten alle alten Plattformen im gesamten Unternehmen ersetzt werden. Ping An startete auch eine umfangreiche technologiegetriebene F&E-Initiative. Zu den Beispielen gehören das automatisierte Underwriting, die biometrische Gesichtserkennung zur Kundenauthentifizierung, und wir haben unsere eigene Voiceprint-Technologie entwickelt. Wir haben alle Anrufe, also die vielen Millionen Anrufe, die täglich bei uns eingehen, in Text verwandelt, um sie maschinell verarbeitbar zu machen. Und wir haben viele neue Unternehmen geschaffen – Lufax, Good Doctor, OneConnect sind ausgezeichnete Beispiele. Darüber hinaus gibt es ungefähr 15 weitere Unternehmen in unterschiedlichen Sektoren und Entwicklungsstadien, die auf unseren Finanzökosystemen sowie den breiteren Ökosystemen aufbauen.“

Welches der zentrale Faktor für den grundlegenden Wandel ist, erfahren Sie auf Seite 2