DFV Deutsche Familienversicherung AG plant Börsengang

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und CEO der Deutschen Familienversicherung / Foto: © Deutsche Familienversicherung

Die DFV Deutsche Familienversicherung AG (DFV) plant im vierten Quartal 2018 den Börsengang im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse.

Die DFV ist ein InsurTech mit einer skalierbaren, in house programmierten digitalen IT-Plattform, welches sich auf den Vertrieb und die Bestandsverwaltung von Krankenzusatz- und Sachversicherungen spezialisiert hat.

Die Verwendung von Amazon Echo, moderner Bezahlmethoden und die Implementierung künstlicher Intelligenz erlauben schnelle und hoch effizienter Prozesse. Zur Umsetzung der Wachstumsstrategie beabsichtigt die DFV die Ausgabe neuer, auf den Inhaber lautender Stückaktien aus einer von der Hauptversammlung zu beschließenden Kapitalerhöhung gegen Bareinlage.

Der angestrebte Bruttoemissionserlös von rund 100 Mio. Euro soll vor allem für Investitionen in weiteres Wachstum, den Markteintritt in das europäische Ausland und neue Produkte verwendet werden.

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und CEO: „Die Deutsche Familienversicherung ist ein InsurTech und Versicherungsunternehmen, wo die digitale Transformation und digitale Wertschöpfung funktioniert. Die komplette Digitalisierung unserer Prozesse, vom Abschluss bis zur Schadenregulierung, war und ist zentrale Voraussetzung einer erfolgreichen Durchsetzung in einem verteilten Markt. Dies und die Tatsache, dass wir laut Stiftung Warentest die besten Produkte haben, ist Grundlage für unser enormes Wachstum.“

Firmeneigene IT-Plattform & hoch skalierbare Prozesse

Die DFV arbeitet seit dem Jahr 2014 auf einer firmeneigene IT-Plattform, einem hochmodernen Event- und Java basierten Bestandsführungssystem. Diese Plattform erlaubt es dem InsurTech schon heute, den gesamten Geschäftsbetrieb mit einem Bestand von über 420.000 aktiven Policen mit nur 109 MitarbeiterInnen zu bewältigen.

Betriebsvorstand Marcus Wollny: „Wir haben eine digitale Versicherungsplattform entwickelt, die es uns erlaubt, Geschäftsvorfälle in Echtzeit zu verarbeiten. Dabei nutzen wir künstliche Intelligenz gepaart mit einer eventbasierten Prozessmaschine und flexiblen Schnittstellen. So sind wir in der Lage, unsere Versicherungs-App sowie unser Kundenportal optimal zu integrieren. Kunden können dadurch z. B. ganz leicht Änderungen an Verträgen vornehmen oder Schäden einreichen und erhalten unmittelbar eine Rückmeldung darauf. Neue Produkte können innerhalb weniger Wochen am Markt platziert und Produktänderungen in wenigen Stunden umgesetzt werden.“ Dr. Stefan M. Knoll: „Mit unserer IT und den darauf aufsetzenden digitalen Prozessen sind wir die hessisch-deutsche Antwort aus Frankfurt auf die internationale InsurTech-Entwicklung.“

Amazon Echo & DFV-ChatBot

Das InsurTech ermöglicht seinen Kunden eine Produktberatung über digitale Sprachassistenten. Als erste Versicherung Deutschlands bietet die DFV durch ihren eigenen Alexa-Skill nicht nur die Beratung, sondern auch den Versicherungsabschluss an. Für weitere Produktberatung steht ebenfalls ein KI-basierter ChatBot auf der Website der DFVzur Verfügung. Dr. Stefan M. Knoll hierzu: “Der Versicherungsabschluss der Zukunft wird weitgehend über digitale Sprachassistenten erfolgen. Die zunehmenden digitalen Lebensgewohnheiten unserer Kunden verlangen derartige Serviceanpassungen. Dem tragen wir Rechnung.”

weiter auf Seite 2