CB Richard Ellis: Steigende Nachfrage nach Einzelhandelsimmobilien in Europa

16b7c37124ccc598.gewerbeimmobilien_immobilien_neubau.jpg
© © goodluz - Fotolia.com

Die Umsätze auf dem Transaktionsmarkt für Einzelhandelsimmobilien in Europa haben im vergangenen Jahr das Niveau von 36,2 Milliarden Euro erreicht. Dieser Wert liegt 60 Prozent über dem des Vorjahres. Dies geht aus einer Presseerklärung des Immobilienberatungsunternehmens CBRE hervor.

(fw/ah) Damit ist das Transaktionsvolumen für Einzelhandelsimmobilien stärker gestiegen als der Gesamtinvestmentmarkt, wo im identischen Zeitraum ein Plus von 47 Prozent verzeichnet wurde. Dabei blieb die Transaktionsaktivität, bedingt durch die risikoaverse Investitionsstrategie der aktiven Marktteilnehmer, auf Core-Immobilien und -Märkte konzentriert. Großbritannien und Deutschland erreichten 2010 zusammen einen Anteil am Gesamtmarkt von 63 Prozent, darauf folgen Frankreich und die Niederlande als besonders liquide Märkte. Die steigende Bedeutung institutioneller Investoren hat zu einer Erhöhung der Nachfrage nach Investments in Shopping-Center und zu einem Anstieg der Liquidität für Großtransaktionen geführt. Insgesamt wurden 2010 63 Transaktionen mit einem Volumen von mehr als 100 Millionen Euro verzeichnet. Dies waren entweder Shopping-Center Investments oder langfristige Sale-and-Lease-Back Transaktionen.

Trotz der hohen Konzentration auf Core-Immobilien und -Märkte ist im Sektor für Einzelhandelsimmobilien eine Veränderung hin zu Objekten mit größerem Wertsteigerungspotential zu erkennen.

www.cbre.de