BlackRock ernennt Friedrich Merz zum Chairman für Deutschland

Friedrich_Merz.jpg
Friedrich Merz / Foto: © Harald Dettenborn

Senior Counsel von Mayer Brown LLP und vormaliger Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Deutschen Bundestag wird Beziehungen mit wesentlichen Kunden, Regulierern und dem öffentlichen Sektor in einem der europäischen Wachstumsmärkte von BlackRock vorantreiben.

(fw) BlackRock, Inc. (NYSE: BLK) hat Friedrich Merz zum Chairman für sein Geschäft in Deutschland berufen.

Friedrich Merz wird als Aufsichtsratsvorsitzender der BlackRock Asset Management Deutschland AG tätig sein. Darüber hinaus wird Herr Merz eine weiter gefasste Beraterrolle einnehmen, in der er die Beziehungen mit wesentlichen Kunden, Regulierern und Regierungsbehörden in Deutschland für BlackRock fördern wird. In seiner Rolle wird er eng mit dem deutschen Management-Team zusammenarbeiten. Die Ernennung von Friedrich Merz ist ein weiterer Bestandteil der Arbeit von BlackRock, seine Wachstumsstrategie in Kontinentaleuropa gezielt umzusetzen.

Friedrich Merz war seit 2004 Senior Partner der international tätigen Anwaltskanzlei Mayer Brown LLP. Er ist ein erfahrenes Mitglied zahlreicher Unternehmens-Aufsichtsräte und hat derzeit den Vorsitz der Atlantik-Brücke, einer 1952 gegründeten privaten Stiftung mit dem Ziel der Förderung der deutsch-amerikanischen Beziehungen, inne. Zwischen 1994 und 2009 war er in verschiedenen politischen Funktionen tätig, darunter der des Vorsitzenden und von 2002 bis 2004 des stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion des Deutschen Bundestages.

„Wir freuen uns sehr, dass Friedrich Merz als Chairman für BlackRock in Deutschland tätig sein wird. Friedrich Merz bringt bei BlackRock eine langjährige Karriere und Führungserfahrung in Politik, Finanzindustrie und Wirtschaft ein. Er ist eine anerkannte und in der deutschen Wirtschaft wie in der Politik sehr geschätzte Führungspersönlichkeit. Friedrich Merz wird einen wichtigen Beitrag dazu leisten, unser Geschäft in Deutschland weiter voranzutreiben, und dabei eng mit unseren Kunden, Partnern, Regierungsvertretern und Regulierern in Deutschland zusammenarbeiten“, sagt David Blumer, Leiter von BlackRock in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA).

„Das Anlageumfeld in Deutschland und Europa ist heute von anhaltend niedrigen Zinsen und Unsicherheit gekennzeichnet. Als Asset Manager kommt BlackRock die wichtige Aufgabe zu, die Notwendigkeit einer aktiven und gezielten Altersvorsorge zu erläutern und die vorhandenen Risiken und Chancen einzuordnen. Ich freue mich darauf, diese Aufgabe gemeinsam mit BlackRock in einer so wichtigen und großen Volkswirtschaft wie Deutschland anzugehen“, sagt Friedrich Merz.

Mit Wirkung vom 7. März hat BlackRock zudem Harald Klug zum neuen Chief Operating Officer (COO) für Deutschland, Österreich und Osteuropa berufen. Von München aus wird Harald Klug in seiner neuen Rolle das Tagesgeschäft von BlackRock in der Region verantworten. Harald Klug stößt von PIMCO zu BlackRock, wo er in den vergangenen 5 Jahren in verschiedenen Positionen in Deutschland und den USA tätig war, zuletzt als Senior Vice President in PIMCOs Executive Office in Newport Beach, wo er im Bereich der Strategie und Planung eng mit dem CEO und President zusammenarbeitete.

BlackRock hat in den vergangenen Jahren seine Führungsmannschaft in Deutschland kontinuierlich ausgebaut und verstärkt. Zuletzt ernannte BlackRock Jens Hagel, den vormaligen Leiter der Unternehmensstrategie für die Region EMEA, zum Leiter Business Development sowie Martin Lück zum Leiter Kapitalmarktstrategie für Deutschland, Österreich und Osteuropa.

Im Jahr 2014 hat BlackRocks Führung für die Region EMEA im Rahmen seiner Wachstumsstrategie für die Region beständiges organisches Umsatzwachstum postuliert , das unter anderem auch durch die Gewinnung zusätzlicher Marktanteile in den schnell wachsenden kontinentaleuropäischen Märkten erreicht werden soll. Dazu wurden eine Reihe von zusätzlichen Führungskräften in der Region bestellt. So gab BlackRock im November 2015 die Ernennung von Jean-Francois Cirelli zum Chairman für Frankreich, Belgien und Luxemburg mit Wirkung Januar 2016 bekannt.

„Deutschland ist ein wesentlicher Wachstumsmarkt für BlackRock in der Region EMEA. Wir haben in den vergangenen Jahren umfänglich in den Ausbau unseres Teams und unseres Geschäfts in der Region investiert, und die Berufung von Friedrich Merz zum Chairman unseres deutschen Geschäfts unterstreicht unser klares Bekenntnis zu diesem Markt. Wir sind davon überzeugt, dass unser Management-Team in Deutschland gut aufgestellt ist, um weiteres Wachstum zu beschleunigen, und dabei von der Expertise und Erfahrung von Friedrich Merz profitieren wird, wenn es darum geht, unsere Beziehungen zu Kunden, Aufsichtsbehörden und dem öffentlichen Sektor weiter zu intensivieren“, sagt Christian Staub, Länderchef von BlackRock für Deutschland, Schweiz, Österreich und Osteuropa.

www.blackrock.com