Mit Engagement und Leidenschaft

Stefanie Schlick / Foto: © Dialog Versicherung AG

Etwa 100 Tage ist es her, da fragten wir Stefanie Schlick, Vorstandsmitglied der Dialog Versicherung AG und Head of Broker der Generali Deutschland AG, wie sie rückblickend ihren Einstieg bei der Dialog Versicherung sieht. Unsere Fragen konnte keiner besser beantworten, zeichnete sich doch Stefanie Schlick bereits im Vorfeld verantwortlich für die Konzeption und den Aufbau der neuen Makler Marke der Generali. Ein spannender Blick hinter die Kulissen und in die Zukunft.

finanzwelt: Sehr geehrte Frau Schlick, Sie haben rückwirkend zum 1. Januar 2020 die Verantwortung für Vertrieb und Verkaufsmanagement im Vorstand der Dialog Versicherung AG übernommen. Welches Resümee ziehen Sie nach den ersten 100 Tagen?
Stefanie Schlick: In der Funktion sind es in der Tat rund 100 Tage, aber der Aufbau und die Umstrukturierung liegen schon länger in meiner Verantwortung. Nach der offiziellen Zulassung durch die BaFin hat die Dialog Versicherung AG im Oktober 2019 ihren Betrieb aufgenommen. Alle Kompositverträge der ehemaligen Generali Versicherung, die von Maklern betreut worden sind, wurden auf die Dialog Versicherung abgespalten. Damit haben wir das gesamte Maklergeschäft auf diesen Versicherer übertragen und einen neuen starken Sachversicherer speziell für unabhängige Vermittler geschaffen. Gleichzeitig erfolgte der Startschuss für eine komplett neue Dialog: Unter dem Dach der Marke Dialog haben wir das Komposit- und bAV-Geschäft der Generali und das bereits zuvor bestehende Biometrie-Geschäft der Dialog Leben vereint. Jetzt sehen wir das Ergebnis: Die Dialog ist DER Maklerversicherer der Generali in Deutschland. Die Neuorganisation steht und die Basis dafür ist die zusammengeführte Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Sach, Biometrie und bAV. Damit sind wir heute einer der ganz großen Anbieter im Maklermarkt und haben – das zeigen die Reaktionen im Markt – eine hohe Akzeptanz bei den unabhängigen Vertriebspartnern.

finanzwelt: Also nicht nur eine Sache von 100 Tagen?
Schlick: Es hat ein ‚bisschen‘ länger gedauert. Wir haben für die Vorbereitung rund drei Jahre gebraucht, um die neue Dialog organisatorisch samt neuer Corporate Identity und unter dem Motto ‚Kompetenz auf Augenhöhe‘ an den Start zu bringen. Wir haben ein tolles Team, das mit Leidenschaft an diesem herausfordernden Projekt gearbeitet hat und jetzt exklusiv für den Maklervertrieb arbeitet.

weiter auf Seite 2