Umbau bei Lloyd Fonds geht weiter

Michael Schmidt wird neuer Vorstand der Lloyd Fonds AG / Foto: © Lloyd Fonds

Bei der Lloyd Fonds AG gibt es eine weitere personelle Veränderung: Michael Schmidt wird im nächsten Frühjahr neues Vorstandsmitglied. Seine Bestellung steht im Zusammenhang mit der Neuausrichtung der Unternehmensstrategie. Außerdem wird ein neuer Standort eröffnet.

Seit 1. Juli 2016 ist Michael Schmidt in der Geschäftsführung der Deka Investment GmbH für den Bereich „Asset Servicing und Alternative Investments“ zuständig. Der 45-jährige ist zudem Mitglied des Vorstandes der DVFA Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management e.V.. Zum 1. April 2019 wird Schmidt als Chief Investment Officer Vorstandsmitglied der Lloyd Fonds AG. In dieser Position, für die er für drei Jahre bestellt wurde, wird er für die drei neuen Produktlinien des Hamburger Unternehmens verantwortlich sein und die Entwicklung der Gesellschaft zum börsennotierten, bankenunabhängigen Vermögensverwalter maßgeblich mitgestalten (finanzwelt berichtete). Ab dem 2. Quartal 2019 ist der Marktstart mit einer eigenen, aktiv gemanagten Publikumsfonds-Linie, digitalem Portfolio-Management und individueller Vermögensverwaltung vorgesehen.

Michael Schmidt ist gelernter Bankkaufmann und verfügte über einen Abschluss als Diplom-Betriebswirt. Er arbeitete zunächst 14 Jahre im Asset-Management der Deutschen Bank in verschiedenen Fach- und Führungspositionen des Portfoliomanagements. Zwischen 2009 und 2014 gehörte er der Geschäftsführung der Union-Investment Privatfonds GmbH an leitete das Portfoliomanagement Aktien der Union Investment Gruppe.

„Die Schaffung eines erstklassigen, modernen und unabhängigen Vermögensmanagers ist eine großartige Perspektive, die mich begeistert. Angesichts eines sich stark wandelnden Branchenumfeldes bin ich von den Wachstumschancen der neu ausgerichteten Lloyd Fonds AG überzeugt“, so Schmidt über seine neue Aufgabe.

“Mit der Gewinnung von Michael Schmidt als Chief Investment Officer unterstreichen wir unser Anspruchsniveau insbesondere im Hinblick auf die hohe Qualität unserer Fonds-Linie. Mit ihm haben wir einen erstklassigen Experten gewonnen, der in der Branche einen sehr guten Ruf genießt. Gemeinsam mit einem Team aus erfahrenen Fonds-Managern wird er unsere innovativen Produktlinien weiter entwickeln“, ergänzt Achim Plate, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Lloyd Fonds AG.

Dreiköpfiger Vorstand

Wenn Michael Schmidt seinen neuen Posten antritt, wird der Vorstand der Lloyd Fonds AG aus drei Personen bestehen: Klaus M. Pinter verantwortet als Chief Financial Officer das Ressort Finanzen sowie die Assetbereiche Schifffahrt und Special Assets und das Treuhandgeschäft. Jochen Sturzkopf ist als Chief Sales Officer für den Vertrieb und den Immobilienbereich zuständig.

Expansion nach Süden

Am 16. August hat die Lloyd Fonds AG auf ihrer Hauptversammlung die Strategie 2019+ vorgestellt (finanzwelt berichtete). Im Zuge dieser Neuausrichtung wird das Hamburger Unternehmen noch in diesem Jahr eine Niederlassung in München eröffnen. Dafür konnte mit Benjamin Kassen ein sehr erfahrener Manager gewonnen werden. Der Diplom-Betriebswirt wird den Münchner Standort leiten und als Direktor Vertrieb und Kundenbeziehungen weitere vertriebliche Aktivitäten in der DACH-Region verantworten. Kassen ist seit vielen Jahren im Equity Sales für Aktien tätig, zuletzt als Director Insitutional Equity Sales Germany bei der MainFirst Bank AG. Wir freuen uns, mit Benjamin Kassen einen Kollegen mit exzellentem Produkt- und Kunden-Know-how gewonnen zu haben. Mit erstklassigen Produkten und einem maßgeschneiderten Vertriebs-Support werden wir unsere Vertriebspartner wirksam unterstützen, in der Vermögens- und Wertpapierberatung erfolgreich zu sein“, freut Jochen Sturtzkopf über den Neuzugang. (ahu)

www.lloydfonds.de