Kryptowährungen in der Wirtschaft: Wie Unternehmen digitale Vermögenswerte sicher nutzen

Unternehmen setzen häufiger auf Bitcoin-Blockchain um die sicheren Investitionen in Kryptowährungen zu gewährleisten. / Foto: © bsdrouin - Pixabay,

Hatten Kryptowährungen zu Beginn eher den Ruf eines Zockerinstruments, so haben sie sich inzwischen einen festen und immer wichtiger werdenden Platz in der Finanz- und Wirtschaftswelt erobert. Das Image des skandalumwitterten Hypes ist vielenorts abgeschüttelt. Einige Unternehmen akzeptieren die digitalen Währungen bereits als Zahlungsmittel, manche führen sogar ihre eigenen Coins ein. Warum Kryptowährungen immer mehr Befürworter und Nutzer finden und weshalb Coins die Währung der Zukunft sein könnten, zeigen einige vielversprechende Beispiele.

Unternehmen leisten Kryptowährungen Schützenhilfe

Zu den großen Unterstützern digitaler Währungen gehören inzwischen einige global tätige Unternehmen. So haben etwa PayPal oder Tesla sich entschieden, verstärkt mit Kryptowährungen zu arbeiten oder in sie zu investieren. Der Zahlungsdienstleister PayPal ermöglicht es Kunden in den USA ab 2021, mit digitalen Währungen zu handeln oder mit ihrer Hilfe zu zahlen.

Ein überaus einflussreicher Unternehmer in Sachen Kryptomarkt ist Tesla-Chef Elon Musk. Er braucht nur ein Foto seines Hundes Floki zu posten und „Floki has arrived“ hinzufügen und schon steigen die Kurse der gleichnamigen Minicoins in kürzester Zeit rapide um bis zu 143 % an.

Auch Unternehmen wie Microsoft, Dell, Mozilla oder Expedia akzeptieren inzwischen den Bitcoin als Zahlungsmittel und selbst Fluggesellschaften verschließen sich dem digitalen Zahlungsmittel nicht mehr. Coinmap.org berichtet, dass es weltweit etwa 15.000 Orte gibt, an denen Kunden Waren oder Dienstleistungen mit dem bekanntesten Coin bezahlen können.

Wozu Coins auf der eigenen Website anbieten?

Bisher wurde in stationären Geschäften oder Online-Shops der Rechnungsbetrag mithilfe klassischer Zahlungsmittel beglichen. SANUSLIFE, ein 2006 in Bozen gegründetes Unternehmen, geht hier neue Wege. Gründer und CEO Ewald Rieder beschreibt das neue Konzept des eigenen Utility Payment Tokens, SANUSCOIN, so: Der SANUSCOIN ist ein digitaler Gutschein bzw. ein Utility-Payment-Token. Er ist auf der Bitcoin-Blockchain programmiert, der sichersten und etabliertesten Blockchain auf der ganzen Welt, die im Übrigen bis heute noch nie gehackt wurde. Deshalb kann man auch sagen, dass der SANUSCOIN auf der Bitcoin-Blockchain zu 100 % sicher ist.“

„Blockchain ermöglicht sichere und schnelle Transaktionen.“ / Foto: © Pascal Bernardon – Unsplash

Die hinter der digitalen Währung stehende Idee ist innovativ. Als Hintergrund muss man wissen, dass das Unternehmen rund um seine Produkte und Dienstleistungen eine ganz eigene, lebendige Community geschaffen hat, die aus verschiedenen Bereichen besteht. Auch eine digitale Währung hat die Fähigkeit, Gleichgesinnte zusammenzuführen, das hat sich am stetigen, wenn auch durch Ups und Downs unterbrochenen Wertzuwachs von Bitcoin und Co. gezeigt. Hätte es nicht die Begeisterten und Überzeugten gegeben, wären die Coins vielleicht schnell wieder im Nirwana des Internets verschwunden. Es braucht die, die das Potenzial einer Kryptowährung erkennen.

Weiter auf Seite 2