Hier erhalten Sie Informationen über die DIN 77230

Foto: © Thaut Images - stock.adobe.com

Ab nächster Woche gibt es eine DIN-Norm für die Basisfinanzanalyse von Privathaushalten. Wie diese konkret ausgestaltet sein wird, können Sie Anfang Februar in Berlin erfahren.

Am 18. Januar wird die DIN 77230 zur Basisfinanzanalyse von Privathaushalten verfügbar sein. Damit können Finanzberater künftig Verbrauchern auf Grundlage einer objektiven Finanzanalyse nach der Norm ausschließlich am individuellen Bedarf ausgerichtete Empfehlungen geben. Dr. Klaus Möller, Initiator und Obmann des Normausschusses, der die DIN 77230 erarbeitet hat, freut sich über den erfolgreichen Abschluss des Normungsprojektes (finanzwelt berichtete): „Die Rückmeldungen aus der Branche waren bereits im Entwurfsstadium der DIN 77230 sehr positiv. Unserer Erfahrung nach schätzen es viele Verbraucher, wenn objektiv und transparent nach DIN-Norm analysiert wird. Das trägt zu einem guten Vertrauensverhältnis zum Vermittler bei und unterstützt ihn auf diese Weise bei seiner Arbeit.“ Im Expertenkreis bei DIN ist bereits das nächste Normvorhaben für die Finanz- und Versicherungsbranche in Arbeit: „Finanz und Risikoanalyse für Freiberufler, Gewebetreibende, Selbstständige und KMUs.“ (finanzwelt berichtete)

Da für viele Berater die konkrete Ausgestaltung der Norm noch nicht klar sein dürfte, veranstaltet DIN e.V. am 5. Februar in Berlin eine Informationsveranstaltung zu der Norm. Referenten wie Matthias Kritzler-Picht, zuständiger Projektleiter bei DIN, Dr. Klaus Möller Holger Rohde, Wissenschaftlicher Leiter Versicherungen und Recht bei Stiftung Warentest und Mitarbeiter im DIN-Arbeitsausschusses für die DIN 77230, u.a. werden über die Entstehung, den Inhalt und den Nutzen der Norm sprechen.

Die Veranstaltung findet bei der DIN e.V. in der Budapester Straße 31 in Berlin statt. Die Anmeldung ist unter E-Mail: Vorstellung_DIN_77230@din.de oder telefonisch unter  0 30 2601-2773 möglich. Die Teilnahmeplätze sind begrenzt! (ahu)

www.din.de