Zwei Fonds deutlich über Plan aufgelöst

Der ILG Fonds Nr. 34 hat in ein Objekt in Traunstein investiert / Foto: © Jochen Netzker - stock.adobe.com

Die ILG hat zwei Publikumsfonds erfolgreich und mit hervorragenden Ergebnissen aufgelöst. Das nächste Angebot steht bereits in den Startlöchern.

Im April vergangenen Jahres hat das Pflegeheim im oberbayerischen Traunstein verkauft, in das der Fonds Nr. 34 investiert hat, im Dezember folgte mit dem der Veräußerung des Pflegeheims im ebenfalls oberbayerischen Geretsried die Auflösung des Fonds Nr. 35.

Anleger des Fonds Nr. 34 erhalten nach den 11 Jahren Fondslaufzeit einen außerplanmäßig positiven Gesamtmittelrückfluss von 252 % bzw. eine jährliche Nachsteuerrendite (Spitzensteuersatz inkl. Solidaritätszuschlag) von 9,6 %. Über einen noch größeren Gesamtmittelrückfluss können sich Anleger des Fonds Nr. 35 freuen: So liegt dieser mit 267 % ebenfalls deutlich über Plan, die jährliche Nachsteuerrendite ist mit 10,7 % sogar zweistellig.

„Wir freuen uns mit unseren Anlegern und Vertriebspartnern über die erzielten Ergebnisse“ so Dr. Maximilian Lauerbach, Geschäftsführer der ILG Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH über die beiden Publikumsfondsauflösungen.

Voraussichtlich im zweiten Quartal dieses Jahres wird ILG einen neuen Publikumsfonds anbieten, der in ein qualitativ hochwertiges Portfolio an örtlichen Nahversorgern an zukunftsfähigen Standorten in Deutschland investieren wird. „Der Bereich der örtlichen Nahversorgung, speziell unserer Grundbedürfnisse wie Lebensmittel und Drogeriewaren zeigt seit jeher eine hohe Stabilität und hat seine Krisenresistenz in Zeiten der Corona-Pandemie beeindruckend unter Beweis gestellt“, so Christian Huber, Vertriebsleiter der ILG. (ahu)