Wechselkoffer bleiben auf Überholspur

Foto: © Solvium Capital

Wer abends auf Deutschlands Autobahnen unterwegs ist, wird sie höchstwahrscheinlich sehen: Wechselkoffer, in denen die verschiedensten Paketdienste ihre Sendungen zwischen ihren Verteilzentren transportieren. Dank des Online-Handels boomt die Branche. Solvium bietet die Möglichkeit, daran zu partizipieren.

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 3,52 Mrd. Pakete verschickt, 4,9 % mehr als im Vorjahr. Das geht aus einer aktuellen Studie des Bundesverbands Paket und Expresslogistik e.V. (BIEK) hervor. Laut Verband erwirtschaftete die Branche im vergangenen Jahr einen Umsatz von 20,4 Mrd. Euro, ein Plus von 5,2 % gegenüber dem Vorjahr. Zudem wurden ca. 9.000 neue Arbeitsplätze in diesem Bereich geschaffen. In den nächsten vier Jahren erwartet der Branchenverband ein Wachstum von durchschnittlich 4,7 % pro Jahr.

Von diesem Boom profitieren auch die Anleger, die in die Wechselkoffer-Produkte von Solvium-Capital investieren. „Der Versandhandel in Deutschland boomt, getrieben durch TV-Shopping und Online-Handel. Unsere Investoren investieren in einen Markt, der seit Jahren ein stabiles Wachstum zeigt und auch für die Zukunft erwarten lässt“, erläutert Geschäftsführer André Wreth.

Das Hamburger Unternehmen bietet derzeit die Vermögensanlage „Wechselkoffer Euro Select Nr. 7“ an, mit der Anlegers in neuwertige Wechselkoffer investieren können. Die Mietlaufzeit von fünf Jahren kann auf Wunsch des Anleger um zweimal jeweils 24 Monate verlängert werden. Der Kaufpreis pro Wechselkoffer beträgt 10.850 Euro, zuzüglich 2 % Agio. Durch zwei Rabatte, die kumuliert werden können, besteht für die Anleger die Möglichkeit, den Kaufpreis pro Wechselkoffer um 109 Euro zu senken. So erhalten Anleger, die bis zum 30. September die Anlage zeichnen, einen Frühzeichnerbonus in Höhe von 65 Euro je Wechselkoffer. Wenn der Investor auf die schriftliche Korrespondenz verzichtet, erhält er einen zusätzlichen Rabatt von 44 Euro je Wechselkoffer. Anleger erhalten jährlich eine Miete von 11,75 % bezogen auf den Kaufpreis vor möglichen Rabatten. Die Mietauszahlung erfolgt monatlich und beträgt 106,25 Euro. Wenn Anleger beide Rabattoptionen nutzen, können sie eine jährliche IRR-Rendite von bis zu 4,68 % erzielen. (ahu)