Wachstumskurs bestätigt

Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group / Foto: © JDC Group

Heute hat die JDC Group AG ihre Zahlen für das erste Quartal präsentiert und dabei ihren Wachstumskurs bestätigt. Dieser soll auch in den nächsten Monaten fortgesetzt werden.

Zwischen Januar und März hat die JDC einen Konzernumsatz von 31,4 Mio. Euro erzielt, eine Steigerung um 17 % gegenüber dem Wert des Vorjahreszeitraums. Mit 2,195 Mio. Euro lag das EBITDA um 24 % über dem Wert von 2019. Beim EBIT wurde dank einer Steigerung um 34 % die Millionenmarke überschritten und einen Wert von 1,091 Mio. erzielt. Erhöht wurde auch die Eigenkapitalquote, die nach 29,8 % zum Jahresende innerhalb von drei Monaten um 5,1 Prozentpunkte gesteigert wurde.

„Wir sind mit der Entwicklung im ersten Quartal voll zufrieden“, erläutert Ralph Konrad, Finanzvorstand der JDC Group AG, die Unternehmenszahlen. „Die bestehende Plattform wächst sehr erfreulich auf stabiler Kostenbasis. Im Laufe des Jahres 2020 werden weitere Großkunden live gehen. Mit der daraus folgenden Rohertragssteigerung wird das Ergebnis im Bereich Advisortech weiter skalieren. Aber auch unser Advisory Bereich hat unsere Erwartungen im ersten Quartal voll erfüllt und konnte deutlich zulegen.“

„Trotz einsetzender Corona-Krise sind die Unternehmensergebnisse des ersten Quartals 2020 sehr erfreulich und bestätigen unsere Wachstumsprognose“, ergänzt Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group AG. „Insgesamt steuert unser Unternehmen erstaunlich gut durch die Krise. Sogar im April, in dem die umfangreichen Maßnahmen des „Social Distancing“ zu einem Stillstand weiter Teile des gesellschaftlichen und des Geschäftslebens geführt haben, konnten die Antragszahlen des Neugeschäfts den Vorjahresmonat übertreffen. Die Anzahl der im April auf unsere Versicherungsplattform übertragenen Verträge hat sich sogar verdreifacht. Ich möchte mich hier bei unseren Mitarbeitern bedanken, die bei der Krisenbewältigung großes Engagement, Flexibilität und Kreativität gezeigt haben.“

Netzwerk ausgebaut

Zudem konnte das Unternehmen zwei weitere Kooperationen vermelden: Einmal mit der BI Secura, dem Inhouse-Makler des Pharma-Konzerns Boehringer einen Kooperationsvertrag zur Betreuung des Mitarbeitergeschäfts geschlossen. Zum anderen wird die InsureDirect24 Assekuranz GmbH, die Generalagentur der Nürnberger Versicherung, die die Direktkunden der Nürnberger Versicherungsgruppe betreut, künftig Abwicklung und Abrechnung der Verträge ihrer Kunden auf der Plattform-Technologie von JDC durchführen (finanzwelt berichtete).

Weiteres Wachstum erwartet

Auf Basis bereits abgeschlossener Kooperation geht JDC weiterhin unverändert von einem Umsatzzuwachs auf 125 Mio. Euro bis 132 für die weitere Steigerung des EBITDA. Das Unternehmen gibt jedoch zu bedenken, dass eine schwerwiegende Rezession aufgrund der Corona-Pandemie Auswirkungen auf die weitere Geschäftsentwicklung haben könnte. (ahu)