Volumen verdoppelt

René Trost, Geschäftsführer HTB / Foto: © HTB

Der HTB 10 erfreut sich bei Anlegern großer Beliebtheit. Weil dieser deshalb bald sein ursprünglich veranschlagtes Volumen erreichen würde, hat das Bremer Emissionshaus das Fondsvolumen verdoppelt.

Bislang liegen bei der HTB Hanseatische Fondshaus GmbH für den HTB 10 Zeichnungen in Höhe von ca. 14 Mio. Euro vor. Damit wurde das ursprüngliche veranschlagte Fondsvolumen von 15 Mio. Euro fast erreicht.  Nun hat HTB sich dazu entschieden die vorgesehene Öffnungsklausel zu ziehen und damit das Fondsvolumen auf maximal 30 Mio. Euro zu erhöhen. Für Investoren besteht somit die Möglichkeit, sich weiterhin an dem voll regulierten AIF zu beteiligen, der in Fondsanteile auf dem Zweitmarkt investiert. Sie erhalten zusätzlich ab dem ersten des auf ihre Einzahlung folgenden Monats bis zum 31.12.2019 eine Vorabverzinsung in Höhe von 2 % p. a. bezogen auf das gezeichnete und eingezahlte Kommanditkapital.

Der als reiner Eigenkapitalfonds konzipierte HTB 10 hat nach der Vollinvestition eine Laufzeit von neun Jahren. In dieser Zeit sind jährliche Auszahlungen zwischen 3 und 8 % vorgesehen. Laut Planung sollen Anleger einen Rückfluss vor Steuern von 158 % ihres eingelegten Kapitals erhalten. Der Fonds investiert in hochwertige Büro,- Einzelhandels,- Hotel und Pflegeimmobilien. Derzeit umfasst das Portfolio mehr als 40 deutsche Immobilienfonds mit mehr als 60 Einzelobjekten unterschiedlicher Nutzungsarten. Anleger können sich ab 5.000 Euro an dem Fonds beteiligen. (ahu)