Vierter Kauf in Dresden

Visulasierung der von Union Investment erworbenen Mikrowohnanlage in Dresden / Foto: © Union Investment

Mit der kaufvertraglichen Sicherung einer projektierten Mikrowohnlage investiert Union Investment erneut in der sächsischen Landeshauptstadt. Die Immobilienentwicklung richtet sich an eine vielfältige Zielgruppe.

Bis Ende 2019 wird die Mikroapartment-Anlage in der Grunauer Straße 20 in Dresden fertiggestellt. Sie wird dann 170 Mikrowohnungen auf einer Gesamtfläche von 6.000 m² beherbergen. Die Wohnungen sind zwischen 23 und 44 m² groß und verfügen über ein oder zwei Zimmer sowie Loggien, Terrassen und französische Balkone. Außerdem wird die Wohnanlage über eine begrünte Außenanlage verfügen. Zusätzlich zu den Wohnungen entstehen noch ca. 100 Pkw-Stellplätze. Der Standort verbindet die Nähe zur Inneren Altstadt und zum Dresdner Hauptbahnhof mit einer guten Reichweite zu großen Arbeitgebern. So ist beispielsweise die Gläserne Manufaktur von VW nur wenige Gehminuten von der Anlage entfernt. Das Konzept des temporären Wohnens richtet sich am Mikrostandort in erster Linie an Fernpendler und projektorientierte Beschäftigte, bspw. internationale Fachkräfte. Das Angebot kann aber auch von Berufseinsteigern und Studierenden genutzt werden.

Verkäufer der Immobilie ist die Grundstein Bauträger GmbH, die auch für die Entwicklung der Anlage verantwortlich ist. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Union Investment wurde bei der Ankaufsprüfung von GSK Stockmann + Kollegen und ES EnviroSustain beraten. Auf Verkäuferseite war die BREIM GmbH geschäftlich und juristisch die Kanzlei Knauthe Rechtsanwälte beratend tätig.

Vierter Ankauf für Spezialfonds

Mit der Mikro-Wohnanlage tätigt der Spezialfonds Urban Living Nr. 1 seine vierte Investion. Der Fonds fokussiert sich auf kleinteiliges Wohnen in urbaner Lage in Europa mit Schwerpunkt auf Deutschland. Neben Dresden ist er bereits in Wiesbaden, Wien und Graz investiert und soll weiter wachsen.

„Der zentrale Standort in der östlichen Altstadt von Dresden eignet sich hervorragend für Mikroapartments mit temporärer Nutzung und bietet uns damit perspektivisch ein hohes Maß an Investitionssicherheit“, erklärt Henrik von Bothmer, Investment Manager Micro-Living bei der Union Investment Real Estate GmbH. „Die große wirtschaftliche Bedeutung der Stadt Dresden für die gesamte Region sorgt dafür, dass es eine überdurchschnittlich große Zahl an Fernpendlern gibt, die in besonderer Weise durch das neu entstehende Angebot angesprochen werden soll.“

Für Union Investment ist der Erwerb der projektierten Mikro-Apartmentanlage bereits die zweite Transaktion in Dresden innerhalb weniger Monate. Im Herbst hatte der Hamburger Immobilien-Investment Manager ein projektiertes Super 8 Hotel in der Antonstraße 43 auf der nördlichen Elbseite im Stadtteil Innere Neustadt für den immofonds 1 erworben. Darüber hinaus hält Union Investment in Dresden zwei weitere Hotels sowie eine gemischt-genutzte Immobilie mit Schwerpunkt auf Einzelhandel in der Prager Straße 7 in ihrem gewerblichen Immobilienbestand. (ahu)

www.union-investment.de