vfm: Aus drei mach zwei

Die Geschäftsführung der vfm Gruppe besteht (noch) aus Stefan Liebig, Klaus Liebig, Robert Schmidt (v.li. nach re.) / Foto: © vfm

Ab nächstem Jahr wird die vfm-Gruppe nur noch von einem Führungsduo und nicht mehr einem Führungstrio geleitet: Stefan Liebig wechselt zu einem Versicherer. Bei diesem wird es zu Veränderungen an der Spitze kommen.

Seit fast 20 Jahren ist Stefan Liebig für das Familienunternehmen vfm tätig, davon 13 Jahre als Geschäftsführer. Nun verlässt der 39-jährige das Unternehmen um Vorstand mit den Ressorts Vertrieb und Marketing bei der Haftpflichtkasse zu werden. Der gelernte Versicherungskaufmann wird seine Position beim Roßdorfer Schaden- und Unfallversicherer am 1. Juni 2019 antreten und dort auf Roland Roider folgen. Dieser löst am 1. Januar 2020 den Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz-Fahrenholz ab, der nach 25-jähriger Tätigkeit in Ruhestand gehen wird. Fahrenholz ist seit 2002 Vorstand der Haftpflichtkasse und seit Anfang des Jahres Vorstandsvorsitzender (finanzwelt berichtete). Der gelernte Versicherungskaufmann Roider ist seit 2012 Vorstand der Haftpflichtkasse und verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Versicherungswirtschaft.

Für die Geschäftsbereiche Betrieb, Schaden, Rückversicherung und Produktmanagement ist seit 1. Juli Torsten Wetzel verantwortlich (finanzwelt berichtete). Der Versicherungsfachwirt aus Karlsruhe ist seit 2009 für das Unternehmen tätig.

“Die zukünftige Ressort- und Aufgabenverteilung innerhalb des Vorstandes spiegelt in idealer Weise  die Zukunftspläne der Haftpflichtkasse wider. Vor allem hinsichtlich der Kontinuitäts- und  Stabilitätssicherung. Wir denken heute schon an morgen. So können wir fließende Übergabeverfahren und reibungslose Prozesse sicherstellen“, unterstreicht Karl-Heinz Fahrenholz.

Nur noch zwei Geschäftsführer bei vfm

Die von Stefan Liebig bei der vfm verantworteten Bereiche Vertrieb, Marketing, Pressearbeit und Partnermanagement werden nach seinem Ausscheiden unter den beiden anderen Geschäftsführern Klaus Liebig und Robert Schmidt aufgeteilt, die dann als gemeinschaftliches Führungs-Duo den Maklerverbund repräsentieren und lenken werden. Während Klaus Liebig die Ressorts Vertrieb und Partnermanagement übernimmt, wird Robert Schmidt künftig für die Bereiche Marketing und Pressearbeit verantwortlich sein. Zudem wird Vertriebsleiter Konrad Höfer unternehmerische Handlungsvollmacht erhalten. Zeitgleich wurden weitere Führungskräfte mit der gleichen Kompetenz ausgestattet.

„vfm zu verlassen fällt mir aufgrund meiner engen unternehmerischen wie familiären Verbundenheit nicht leicht. Der Schritt ist aber natürlich wohl überlegt und ich freue mich auf das, was an neuen Herausforderungen auf mich zukommen wird. Mich reizt es, künftig unter Produktgeber-Perspektive meine jahrelangen Erfahrungen aus der Vermittlerseite einbringen zu können“, so Stefan Liebig über sein Ausscheiden. „Mein Bruder hat über viele Jahre hinweg maßgeblich mit dazu beigetragen, das Unternehmen als hochmodernen und erfolgreichen Full-Service-Dienstleister im Markt zu etablieren. Stefan wird natürlich eine Lücke im Unternehmen hinterlassen. Nun gilt es, die Zeit bis Ende des Jahres bestmöglich zu nutzen, um seine Verantwortungsbereiche optimal zu verteilen. Glücklicherweise können wir dabei auf ein gefestigtes, hochmotiviertes und leistungsfähiges Team bauen und zurückgreifen. Zudem wird uns Stefan mit Rat und Tat beiseite stehen, um für einen reibungslosen Übergang zu sorgen“, ergänzt Klaus Liebig. (ahu)

www.vfm.de

www.haftpflichtkasse.de