Vertriebsstart für „dunkelgrünen“ AIF von ÖKORENTA

Foto: © PhotoGranary - stock.adobe.com

Gestern startete das neue Beteiligungsangebot ÖKORENTA Erneuerbare Energien 14 geschlossene Investment GmbH & Co. KG. Der Fokus des Alternativen Investmentfonds liegt auf Wind- und Solarparks in Europa und setzt damit erneut auf einen risikogemischten Portfoliofonds.

Als Sachwertinvestment plant der Fonds eine reale Wertschöpfung aus dem Verkauf von grünem Strom. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) bietet dabei eine preisliche Absicherung nach unten, während gleichzeitig die stetig steigenden Strompreise genutzt werden können. Der nachhaltige Publikumsfonds gehört zu den wenigen nach Artikel 9 der EU-Offenlegungsverordnung klassifizierten Fonds. Sein Umweltziel lautet „Klimaschutz durch eine Reduzierung von CO2-Emissionen“. Jörg Busboom, Geschäftsführer ÖKORENTA, erklärt: „Mit der Klassifizierung unseres Fonds als dunkelgrünes Produkt sind wir Vorreiter in der Branche und setzen Standards für nachhaltige AIFs.“ Entsprechend den Transparenzrichtlinien werden die nachhaltigen Investitionsziele von dunkelgrünen Kapitalanlageprodukten überwacht. Ihr Status muss in regelmäßigen Reportings nachgewiesen werden.

Durch die Systemrelevanz einer heimischen Stromversorgung aus regenerativen Quellen gewinnt die Assetklasse Erneuerbare Energien zunehmend an Bedeutung. Strom aus Wind- und Solarenergie ist sowohl aus klimapolitischen als auch sicherheitsrelevanten Gründen immer wichtiger. „Erneuerbare Energien haben eine Schlüsselfunktion bei der Lösung der drängendsten Probleme unserer Zeit. Langfristiger Rückenwind für diese Assetklasse steht daher für uns außer Frage“, so Busboom. Weitere Informationen sowie die Konditionen, Chancen und Risiken des Fonds finden Sie hier. (lb)