Veränderungen bei IMMAC

Tim Sauer ist neuer Portfoliovorstand der HKA / Foto: © HKA

Die IMMAC Holding AG wird künftig die vollständige Prozesskette vom Einkauf über die Fondskonzeption bis hin zum regulierten Asset- und Objektmanagement abdecken: Das Hamburger Unternehmen hat sämtliche Geschäftsanteil an der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG übernommen. Damit ergeben sich auch weitere Veränderungen.

Bereits seit 2013 ist HKA als KVG für sämtliche Fondsemissionen der IMMAC und der Deutschen Fondsvermögen verantwortlich. So verwaltet sie das gesamte Bestandsportfolio sowie alle fast 100 Fonds der Gruppe. Wesentliches Ziel der nun erfolgten Integration der HKA in die IMMAC ist es, die Abwicklungswege zu verkürzen, Kommunikation und Arbeitsabläufe weiter zu verbessern und die Führung der Gruppe zu vereinheitlichen. Vor diesem Hintergrund hat die IMMAC auch den Posten des Portfoliovorstandes mit Tim Sauer neu besetzt. Sauer, der zugleich im IMMAC Konzern für die Marktseite der Deutsche Fondsvermögen verantwortlich ist, vertritt in seiner neuen Rolle die Hanseatische gemeinsam mit dem bereits seit Jahren verantwortlichen Risikovorstand Tim Ruttmann. Die vollständige Übernahme der HKA durch IMMAC steht noch unter dem Vorbehalt der BaFin.

Auch künftig wird IMMAC Publikums-AIF mit Sozialimmobilien sowie über die Deutsche Fondsvermögen regulierte Hotelfonds anbieten. Die Gruppe plant zudem bereits Anfang nächsten Jahres den ersten Portfoliofonds für institutionelle Investoren zu emittieren und das institutionelle Geschäft ebenso wie die Länderexpansion in den Folgejahren weiter auszubauen. (ahu)