Solvium beschenkt sich mit Rekord

Foto: © tostphoto - stock.adobe.com

Das kann man wohl als „perfektes Timing“ bezeichnen: Pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum hat Solvium Capital den mit Abstand besten Monat der Unternehmensgeschichte absolviert.

Im Juni 2021 hat Solvium 30 Mio. Euro in Logistikausrüstung investiert. Mit diesem Geld wurden Güterwagen, Wechselkoffer und Standardcontainer für verschiedene Gesellschaften angeschafft, die von privaten und institutionellen Kunden mit Kapital ausgestattet wurden. Kumuliert haben Anleger dem Hamburger Emissionshaus bislang mehr als 400 Mio. Euro Kapital anvertraut. Dafür haben sie in den vergangenen Jahren bereits mehr als 200 Mio. Euro an Mieten, Zinsen und Rückzahlungen abgeschlossener Investments erhalten.

Stetiger Wachstumskurs

Nachdem Solvium im Jahr 2011 mit Container-Direktinvestments in den deutschen Markt eintrat, erwarb das Unternehmen im Jahr 2013 die Mehrheit am asiatischen Containerleasingmanager Noble Container Leasing mit den heutigen Niederlassungen in Hongkong, Shanghai, Singapur und Seoul. Im Jahr darauf wurde eine Kooperation mit Axis Intermodal geschlossen, dem in Europa führenden Vermieter und Manager von Wechselkoffern, der mittlerweile ebenfalls zur Solvium-Gruppe gehört. Im Dezember 2015 kam Solvium als erster Anbieter mit einem Direktinvestment in Container als Vermögensanlage nach dem Kleinanlegerschutzgesetz auf den Markt. Seit Oktober 2019 bietet das Unternehmen zusätzlich auch Namensschuldverschreibungen an, seit diesem Jahr auch einen AIF und einen Liechtensteiner SICAV für institutionelle Investoren.

„Das mit diesem Erfolg verbundene Vertrauen macht uns stolz und spornt uns an, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Wir möchten uns besonders bei den vielen Vertriebspartnern und Anlegern bedanken, die Solvium seit Jahren ihr Vertrauen schenken und unsere Produkte regelmäßig empfehlen bzw. zeichnen“, so Geschäftsführer André Wreth.

„Seit Gründung haben wir alle Mieten wie prospektiert in voller Höhe ausgezahlt und ebenfalls alle Rückzahlungen bei Vertragsende erfüllt. Wir legen seit 2013 der Öffentlichkeit Rechenschaft unter anderem darüber ab, wie viele Container und Wechselkoffer wir verwalten und welche Einnahmen wir aus der Vermietung erzielen. Wirtschaftsprüfer bescheinigen uns, dass die Investitionsobjekte vorhanden sind und die Mietzahlungen an die Anleger auch aus Mieteinnahmen stammen. Wir haben damit einen neuen Standard für die Branche gesetzt; darauf sind wir stolz“, ergänzt Geschäftsführer Marc Schumann. (ahu)