Roller-Crowfunder werden belohnt

Der M+ von NIU / Foto: © NIU

Die relative neue Finanzierungsform des Crowdfunding ist vor allem bei Immobilienfinanzierungen anzutreffen. Ein chinesisches Unternehmen, das die Mobilität der Zukunft prägen will, setzt auch auf die Schwarmfinanzierung. Die Crowdfunder erhalten jetzt eine Gegenleistung.

Im Juni präsentierte NIU in Paris seine beiden neuen Elektrorollermodelle NGT und M+, mit denen das chinesische Startup die Mobilität revolutionieren möchte (finanzwelt berichtete). Morgen startet NIU den deutschlandweiten Presale der beiden Modelle, bei denen Crowdfunder spezielle Sonderkonditionen erhalten: Sie können sich auf der Crowdfunding-Website Indigogo.com für eines der neuen Modelle registrieren. Dafür hinterlegen sie 100 Euro als Kaution. Diese Anzahlung wird im Rahmen der finalen Zahlung des Restpreises bei der Abholung des Rollers bei einem lokalen Händler gutgeschrieben. Bis zum 26. Oktober kann man von dieser Vorbuchung zurücktreten. Die ersten 3.000 Käufer erhalten zudem noch ein Geschenkset im Gesamtwert von 300 Euro. In diesem sind u.a. eine Handyhalterung, eine Rückenlehne und eine Befestigungsplatte für eine optionale Helmbox enthalten. Zudem wird unter den ersten 3.000 Unterstützen jeweils eines der beiden neuen Modelle verlost.

„Wir waren und sind immer so stark wie unsere Community. Insgesamt haben unsere rund 400.000 Elektroroller eine Milliarde Kilometer in 27 Ländern zurückgelegt – unverzichtbarer Baustein unseres Erfolgs war dabei immer das Crowdfunding. Wir sind stolz darauf, seit unserem Start 2015 zwei der zehn erfolgreichsten globalen Crowdfunding-Kampagnen durchgeführt zu haben und wollen mit unserem jetzigen Presale an diese Erfolge anknüpfen“, erklärt Joseph Constanty, Director International von NIU, warum das Unternehmen weiterhin auf Crowdfunding setzt. (ahu)

www.niu.com