Rekordausschüttung bei Wealthcap

Foto: © Marijus - Fotolia.com

Anleger der Wealthcap-Publikumsfonds können sich in diesem Jahr über eine hohe dreistellige Ausschüttung freuen. Das Unternehmen nimmt die höchste Ausschüttung der Unternehmensgeschichte vor. Auch die Mittelzuflüsse sind hoch.

In diesem Jahr plant Wealthcap eine Regelausschüttung von 145 Mio. Euro für seine Privatkunden. Da noch Sonderausschüttungen und Liquidationen von ca. 590 Mio. Euro hinzukommen, können sich Anleger des Münchner Investment- und Assetmanagers über eine Gesamtausschüttung von 735 Mio. Euro freuen. Die deutschen Privatkunden-Immobilienfonds schütten im Schnitt mehr als 4 % aus, die in US-Dollar notierten Immobilienfonds sogar durchschnittlich 4,4 %.

Die höchste Ausschüttung nimmt der HFS Deutschland 10 vor: Aufgrund von bevorstehenden Objektverkäufen in Frankfurt und Berlin können sich Anleger des Fonds über eine Gesamtausschüttung von 380 Mio. Euro freuen. Allein aus den Verkäufen dieses Jahres erhalten Anleger ca. 120 % des eingezahlten Kapitals. Wenn die letzte Fondsimmobilie im nächsten Jahr verkauft ist, wird der Gesamtmittelrückfluss wohl 210 % betragen.

Noch höher ist der Gesamtmittelrückfluss des HFS Deutschland 16, der frühzeitig die gute Marktphase nutzen und alle Objekte des Fonds gewinnbringend veräußern konnte. Somit wurde ein Gesamtmittelrückfluss von über 241 % und eine IRR von ca. 6,8 % erzielt.

Dreistellige Mittezuflüsse

Im ersten Halbjahr 2018 hat Wealthcap ca. 140 Mio. Euro neues Eigenkapital bei Investoren eingesammelt. Gut die Hälfte davon (71 Mio. Euro) entfiel auf den Wealthcap Immobilien Deutschland 40, der somit innerhalb von nicht einmal sechs Monaten ausplatziert war. Der Nachfolger Wealthcap Immobilien Deutschland 41 startet nahtlos in den Vertrieb und setzt erneut auf deutsche Wachstumsstädte und -standorte getreu der Investmentphilosophie Future Invest.

Die weiteren Mittelzuflüsse entfielen auf den Wealthcap Immobilien Nordamerika 17 (14 Mio. Dollar), das Multi-Asset-Angebot Wealthcap Portfolio 3 (38 Mio. Euro) sowie der im März gestartete Schwesterfonds Wealthcap Private Equity 21/22, in den bislang 18 Mio. Euro flossen.

„Wir haben nun in vielen Jahren wiederholt bewiesen, dass wir tolle Ausschüttungserlöse für unsere Bestandskunden realisieren und zugleich für unsere neuen Angebote begeistern können. Auch in diesem Jahr wollen wir mehr als 200 Mio. Euro bei Privatkunden einsammeln. Ein herzliches Dankeschön für das Vertrauen unserer Kunden und Vertriebspartner. Auf dieser Basis wollen wir unsere führende Rolle bestätigen und weiter ausbauen“, erklärt Gabriele Volz, Geschäftsführerin von Wealthcap. (ahu)

www.wealthcap.com