Ratgeber Finanzvertrieb: internationales Auftreten erreicht mehr potenzielle Kunden!

Foto: © Anna Kutukova - stock.adobe.com

Im Finanzvertrieb richten sich viele Menschen vor allem an potenzielle Kunden in der deutschen Sprache. Das liegt daran, dass Deutsch meist die Muttersprache ist, man sich in dieser Sprache sehr gut artikulieren kann und sich hier auch besonders wohl fühlt. Gerade in der Finanzbranche bzw. im Finanzvertrieb legen jedoch viele Menschen Wert auf ein hohes Maß an Internationalität und darauf, dass in englischer Sprache kommuniziert wird.

Finanzexperten, die ihre Produkte und Dienstleistungen in der deutschen Sprache, aber z. B. auch in der englischen Sprache offerieren können, sprechen damit automatisch sehr viel mehr Kunden an, als es in Deutschland üblich ist. Grundsätzlich ist es möglich, dass zum Beispiel eine Online-Präsenz in verschiedenen Sprachen zur Verfügung gestellt wird. Große Firmen und Webseiten machen dies automatisch. Das beste Beispiel hierfür ist die Immobilienbranche.

Beispiel Immobilienbranche: internationales Auftreten gehört zum guten Ton

Wer Immobilien auf dem Markt anbietet, ist in bestimmten Regionen definitiv darauf angewiesen, dass die eigenen Inserate und Dienstleistungen auch in der englischen Sprache dargestellt werden. In Großstädten wie z. B. Frankfurt, München, Düsseldorf oder Hamburg ist es üblich, dass viel internationales Publikum unterwegs ist. Wer hier seine Inserate in mehreren Sprachen anbietet oder selbst mehrere Sprachen spricht, kann deutlich größere Zielgruppen erreichen.

Nicht selten kommt es z. B. bei Mietobjekten vor, dass diese von Geschäftsleuten für eine gewisse Zeit gemietet werden sollen. Wer sich dazu entscheidet, ein Haus oder aber auch eine Wohnung für einen gewissen Zeitraum zu mieten, weil er für die Firma z. B. in Deutschland aktiv ist, freut sich, wenn der Makler die englische Sprache spricht und die Inserate in der englischen Sprache angeboten werden. Dies sorgt dafür, dass definitiv deutlich schneller passende Mieter gefunden werden können.

Wie kann ich mein Portfolio in verschiedenen Sprachen anbieten?

Der Übersetzungsanbieter LinguaLegis.de kann eine gute Option sein, um vor der Vertragsunterschrift eine ordentliche und juristisch korrekte Übersetzung zu erhalten. Der Vorteil besteht darin, dass die Kosten für diese Übersetzung im Vorfeld bekannt sind und natürlich auch die Übersetzung in kurzer Zeit zur Verfügung gestellt werden kann. Gerade wenn der Kauf der Immobilie kurzfristig bevorsteht, kann die Übersetzung durch Lingua Legis sehr von Vorteil sein.

Die Übersetzung in eine andere Sprache sollte von Muttersprachlern oder Finanzexperten vollzogen werden. Bei Lingua Legis arbeiten zum Beispiel Wirtschaftsprüfer und Analysten sowie CPA mit einer ausgewiesenen Übersetzungsexpertise. Die Differenzierung zwischen einer normalen Übersetzung und einer Übersetzung durch einen Finanzexperten liegt vor allem darin, dass dieser das Fachvokabular kennt. Das bedeutet, dass der Finanzexperte in der Lage ist, die richtigen Fachbegriffe auch in der englischen Sprache zu benennen und keine Übersetzungen zu liefern, die man nur als Laie verwenden würde.

Viele Begriffe im Segment der Finanzen wie z. B. Hedging, Forex, Contract for Difference und andere Wörter werden bereits automatisch in der englischen Sprache verwendet. Auch, wenn es um einzelne Aktienmärkte geht, kommt häufig automatisch die englische Sprache zum Einsatz.

Weiter auf Seite 2