Primus Valor verkauft vorzeitig

Das von Primus Valor verkaufte Objekt in Limburg / Foto: © Primus Valor

Gelegenheiten muss man nutzen, man weiß nicht wann sie wieder kommen: Primus Valor hat deutlich vor Ablauf der geplanten Fondslaufzeit ein Objekt verkauft. Was das für die Anleger bedeutet.

Vor gut einem Jahr wurde der Primus Valor ImmoChance Deutschland 8 Renovation Plus (ICD 8) nach nur 15 Monaten Vertriebszeit mit einem Eigenkapital von 84 Mio. Euro erfolgreich platziert. Inklusive Fremdkapital liegt die Gesamtinvestitionen bei ca. 150 Mio. Euro. Für das Investment ist eine Laufzeit von sechs Jahren prognostiziert. Wenn sich attraktive Chancen bieten, können die Immobilien auch vorzeitig veräußert werden. Eine solche Gelegenheit hat sich nun bei einer Immobilie in Limburg ergeben. Das 1995 errichtete Objekt, das aus 11 Wohneinheiten besteht, die über eine Gesamtfläche von ca. 670 m² verfügen, erwirtschaftete nach allen Kosten einen Überschuss von ca. 25 %. Wenn dieser Erlös rein auf Basis des von der Fondsgesellschaft eingesetzten Eigenkapitals kalkuliert wird, konnte der ICD 8 sogar einen ca. 50 %-igen Zuwachs des eingesetzten Eigenkapitals erwirtschaften. Insgesamt hat Primus Valor für die Immobilie relativ geringere Investitionen in Höhe von 1,1 Mio. Euro getätigt. Die Übergabe an den neuen Eigentümer soll am 30. Juni erfolgen.

Trotz dieser erfolgreichen Transaktion wird Primus Valor keine Sonderausschüttung für den ICD 8 vornehmen. Als Begründung führt das Emissionshaus an, dass der erzielte Gesamterlös im Verhältnis zum Fondsvolumen zu gering sein. Die Summe könnte vielmehr gemeinsam mit der nächsten, regulären Ausschüttung im Sommer ausbezahlt werden. Der Betrag würde alternativ auch berücksichtigt, wenn weitere Verkäufe zusätzliche Liquidität in einer Größenordnung erzielen, die eine Sonderausschüttung sinnvoll erscheinen lassen. (ahu)

www.primusvalor.com