PATRIZIA auf Einkaufstour

Foto: © Khaligo - stock.adobe.com

Die PATRIZIA Immobilien AG hat für ihren Retail Fonds ein über ganz Deutschland verteiltes Einzelhandelsportfolio mit verschiedenen Mietern erworben. Für die nächsten Jahre sind die Mieten wohl sicher.

Das von PATRIZIA erworbene Einzelhandelsportfolio umfasst 27 Immobilien und besteht vor allem aus Nahversorgungszentren, Verbrauchermärkten und Lebensmitteldiscountern. Die Gesamtmietfläche beträgt ca. 55.600 m² wovon jeweils 20 % von Rewe und Netto genutzt werden. Weitere große Nutzer sind Kaufland und Aldi. Drei Viertel der Miete des Portfolios kommt somit von den vier größten Lebensmittelhändlern Deutschlands. Das Portfolio ist nahezu vollvermietet. Im Schnitt laufen die Mietverträge noch neun Jahre.

Verkäufer des über mehrere Bundesländer verteilten Portfolios ist der US-Investment Manager Marathon Asset Management. Der Kaufpreis beträgt ca. 100 Mio. Euro.

“Wir sind davon überzeugt, dass dieses Portfolio sehr gut in unseren Fonds passt und das Rendite-Risiko-Profil deutlich optimiert. Die Kombination aus dem aktuell eher niedrigen Mietniveau und den fortgeschrittenen Indexständen ermöglicht nachhaltige Mietsteigerungen. Gleichzeitig erwerben wir gute Standorte und überwiegend modernisierte Gebäude mit hervorragenden Mietern aus dem Lebensmitteleinzelhandel, die in ihrem jeweiligen Einzugsgebiet eine dominierende Position einnehmen“, erklärt Daniel Herrmann, Head of Fund Management Retail bei PATRIZIA.

Der Retail Fonds kam im Jahr 2016 auf den Markt und investiert in erster Linie in Einzelhandelsobjekte der Risikoklassen Core und Core+. Derzeit managt PATRIZIA im Bereich Einzelhandel europaweit  Immobilienwert von 8,3 Mrd. Euro, davon 5,1 Mrd. Euro allein in Deutschland. Allein in den vergangenen 24 Monaten hat das Augsburger Unternehmen 638 Mio. Euro in Supermärkte investiert. (ahu)

www.patrizia.ag