Neukundengewinnung leicht gemacht

Alexander Wehner/ Foto: © Alexander Wehner

Viele Finanzdienstleister halten nicht viel von Social Media als Akquise-Instrument. Alexander Wehner, Experte für digitalen Vertrieb, erklärt im großen Interview mit finanzwelt, woran das liegt. Außerdem verrät er, wie er seinen Kunden hilft, online 4-6 Neukunden im Monat zu gewinnen. Für die Zukunft sieht Wehner eine ernste Bedrohung aus Amerika durch einen digitalen Riesen.

finanzwelt: Herr Wehner, Sie sind Experte auf dem Gebiet Neukundengewinnung und sprechen viel über Facebook, Instagram und Online Kundenakquise für Finanzdienstleister. Aber was machen Sie denn genau?

Alexander Wehner: Im ersten Schritt helfen wir Finanzdienstleistern dabei, den Weg in die sozialen Medien zu gehen, sich dort in ihrem eigenen Tempo zu etablieren und jeden Monat kontinuierlich neue Kundenanfragen in ihrer Region oder auch in ganz Deutschland, Österreich oder der Schweiz zu gewinnen.

finanzwelt: Wie sieht das konkret aus?

Alexander Wehner: Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass in immer mehr Branchen online nach Dienstleistungen und Produkten gesucht wird. Nahezu jeder besitzt heutzutage ein Smartphone und verbringt im Schnitt mehrere Stunden täglich daran. Die Nachfrage hat sich in den letzten Jahren also mehr und mehr in Richtung Internet bewegt. Und dieser Trend gilt auch für die Branche der Finanzdienstleistung und wird sich in den nächsten Jahren weiter fortsetzen.

Wir helfen Finanzdienstleistern dabei sich dort erfolgreich zu positionieren, wo ihre Kunden sind: Im Internet. Es geht mittlerweile um mehr als nur um die Erstellung der Unternehmenswebsite. Allerdings kämpfen viele Finanzdienstleister alleine mit der schier erdrückenden Menge an Möglichkeiten. Die gute Nachricht ist, dass es überhaupt nicht kompliziert ist, im Internet Neukunden zu gewinnen und es eine Reihe von relativ einfachen und kostengünstigen Möglichkeiten gibt – ohne E-Mail Marketing, YouTube, Blogs usw.

finanzwelt: Warum ist dann nicht jeder Finanzdienstleister und Versicherungsmakler Ihr Kunde, wenn dieses System ihrer Meinung nach so gut funktioniert?

Alexander Wehner: (lacht) In den letzten Jahren hat sich in der Branche der hartnäckige Irrglaube gebildet, dass Social Media für die Finanzdienstleistung nicht funktioniert.

finanzwelt: Können Sie erklären wie dieser Irrglaube entstanden ist?

Alexander Wehner: Ja, Social Media wird erst seit 2014/2015 im größeren Stile für die Gewinnung von neuen Kunden genutzt. Alle Berater, die davor ihr Geschäft aufgebaut haben, haben dazu in der Regel klassische Akquise-Methoden wie Kaltakquise oder Empfehlungen genutzt.

Einige Finanzdienstleister haben mitbekommen, dass man über Social Media relativ einfach neue Kunden gewinnen kann. Sie wussten aber entweder noch nicht wie und wo sie anfangen sollen oder aber sie haben bereits erste Schritte gewagt, doch die Ergebnisse waren nicht so exzellent, wie sie es sich vorgestellt haben.

Welche Gründe es dafür gibt, lesen Sie auf Seite 2