Nächster Versicherer setzt auf E-Scooter

Foto: © Leika production - stock.adobe.com

Vor genau einem Monat hat der Bundesrat der Zulassung eines neuen Gefährts auf Deutschlands Straßen zugestimmt: E-Tretroller. Die Barmenia bietet für diese nun den notwendigen Versicherungsschutz an. Dieser kann online abgeschlossen werden.

Die neuen E-Tretroller dürfen auf der Straße und Radwegen, nicht aber auf Gehwegen und Fußgängerzonen gefahren werden. Für die Nutzung ist kein Führerschein notwendig. Jedoch muss der Fahrer einen Versicherungsschutz haben, der Schäden abdeckt, die die Versicherte anderen Fahrzeugen oder Verkehrsteilnehmern zufügt.

Nachdem im April bereits die Bayerische eine E-Scooter-Versicherung auf den Markt gebracht hat (finanzwelt berichtete), bietet nun auch die Barmenia eine solche an. Voraussetzung für den Abschluss ist eine allgemeine Betriebserlaubnis und ein Fabrikschild. Der E-Scooter darf zudem maximal 20 km/h schnell sein. Die Versicherungsplakette ähnelt optisch einem Mofaschild, ist jedoch deutlich kleiner und wird aufgeklebt. Mit der aufgeklebten Versicherungsplakette weist der Besitzer des E-Scooters eine bestehende Kfz-Haftpflichtversicherung nach. Die Versicherung wird für ein Jahr abgeschlossen, wobei das Versicherungsjahr von März bis Februar geht.

Wer über gleiche mehrere E-Scooter verfügt, für den gibt es neben den Einzelversicherungen noch attraktive Sonderkonzepte für Flotten. (ahu)