MIG Fonds investieren in Bestattungsdienstleister

Foto: © Eugen Thome - stock.adobe.com

Bestattungen sind im wahrsten Sinne des Wortes eine todsicheres Geschäft. Darauf setzt auch die MIG AG, die mit mehreren Fonds in ein Unternehmen investiert, das den Bereich Bestattungsvorsorge und Bestattungen modernisieren möchte.

Das im November 2016 gegründete Berliner Unternehmen November bietet ein zeitgemäßes Angebot für Bestattungsvorsorge und Bestattungen aus einer Hand an. So können sich Interessenten im umfangreichen Online-Portal zu den verschiedensten Aspekten des Themas informieren. Anschließend erarbeitet November mit den Kunden eine individuelle Bestattungsvorsorge. Dabei halten die Kunden ihre persönlichen Wünsche für ihren Abschied fest und sorgen damit bereits zu Lebzeiten für eine sicherere Finanzierung und die Umsetzung ihrer eigenen Vorstellungen. November übernimmt dann im Todesfall gemeinsam mit einem deutschlandweiten Netzwerk an traditionellen Bestattern die notwendigen Schritte. Bei ihren Planungen steht den Kunden ein qualifizierter Berater zur Seite. Durch digitalisierte Prozesse wird die Abwicklung komfortabel und einfach. November bietet ein digitales, flexibles und ortsunabhängiges Angebot für eine sich wandelnde Gesellschaft.

An der Serie A Finanzierung beteiligen sich die MIG Fonds 2, 4, 6 und 14 mit gemeinsam 2,6 Mio. Euro. Daneben sind auch bestehende Investoren an der Finanzierungsrunde beteiligt.

Durch das eingeworbene Kapital soll die Marktführerschaft in Deutschland ausgebaut werden und die Kundenerfahrungen sollen verbessert werden. Dazu zählt der Ausbau der Kundenberatung ebenso wie die Weiterentwicklung der Online Plattform.

„Die konsequente Positionierung als digitale Premiummarke, die starke Position im deutschen Markt und die klare Vision der Gründer hat uns überzeugt. Wir glauben an das Potential von November, ein echter Game Changer in einem sehr großen und stabilen Markt zu werden. Mit der Beteiligung an November verbreitern wir systematisch unser Portfolio um digital getriebene Geschäftsmodelle“, erläutert Michael Motschmann, General Partner der MIG AG. (ahu)

www.mig-fonds.de