“Maßgeschneiderte Angebote für freie Vermittler”

André Lichner, Geschäftsführer Prohyp GmbH / Foto: © Prohyp

André Lichner ist seit April 2017 als Geschäftsführer der Prohyp GmbH für das Regionalgeschäft an den deutschlandweit sechs Prohyp-Standorten sowie für institutionelle Finanzvertriebe verantwortlich. Im Interview berichtet er über die Resonanz zu neuen Veranstaltungs- und Schulungsangeboten und gibt seine Einschätzung zum aktuellen Marktumfeld für Finanzierungsvermittler ab.

finanzwelt: Mit den PROHYP-IMPULSEN 2019 haben Sie ein neues Format ins Leben gerufen, das über das Jahr verteilt fast 30 Veranstaltungen von regionalen Workshops bis zu größeren überregionalen Events vorhält. Wie lautet das Zwischenfazit zur Mitte des Jahres?

André Lichner: Ich ziehe ein positives Zwischenfazit. Die Resonanz ist bislang sehr gut, das Konzept scheint anzukommen. Unsere Partner nutzen die zahlreichen Gelegenheiten, Neuigkeiten rund um die Baufinanzierungsberatung und über uns aus erster Hand zu erfahren sowie unsere Mitarbeiter und andere Partner persönlich kennenzulernen. Auch wir profitieren, bieten uns die PROHYP-IMPULSE doch einen tollen Rahmen, uns mit unseren Partnern abseits des Alltagsgeschäfts auszutauschen. Wir nehmen von jeder Veranstaltung zahlreiche Anregungen mit – die sich bei der 66Weiterentwicklung unserer Services bemerkbar machen und sämtlichen Partnern zugutekommen werden.

finanzwelt: Sie bieten umfangreiche prozessuale und fachliche Unterstützung und fördern jeden Partner möglichst individuell je nach Voraussetzung und beruflichen Zielen. Inwieweit spiegeln die PROHYP-IMPULSE 2019 die Vielfalt der Partner mit ihren unterschiedlichen Qualifikationen und Zielen wider?

Lichner: Zum einen bilden wir unser Prohyp-Partnermodell ab. So setzen wir bei sämtlichen PROHYP-IMPULSE-Veranstaltungen auf hochwertige Inhalte und eine ansprechende Atmosphäre, beides steigert sich aber von Stufe zu Stufe. Zum anderen haben wir die Veranstaltungsreihe bewusst so konzipiert, dass wir in den ersten Monaten mit unseren Workshops vor allem diejenigen angesprochen haben, die Baufinanzierungen eher als Nebenprodukt vermitteln. Aktuell zur Jahresmitte folgen verschiedene Events, die sich verstärkt an die auf Finanzierungen spezialisierten Vertriebspartner richten. Unser Anliegen ist in dem Zuge, die Marke Prohyp erlebbar zu machen und die Vorteile, die wir als den „Prohyp-Effekt“ bezeichnen, herauszustellen.

finanzwelt: Prohyp hat außerdem gerade sein neues Schulungsangebot aufgelegt, die Prohyp Academy. Partner können je nach Bedarf ihr Baufinanzierungswissen gezielt auffrischen oder auch modular aufgebaute Zertifikatsreihen besuchen. Welche Idee steckt hinter der Academy?

Lichner: Wir sehen Prohyp als Partner der Vermittler, der Wachstum ermöglicht und begleitet. Dazu zählt neben der Bereitstellung der benötigten Produkte und Tools auch ein maßgeschneidertes Angebot für die Weiterqualifizierung der Vermittler. Aus diesem Selbstverständnis heraus haben wir ein Konzept entwickelt, das Trainings aus der Praxis für die Praxis bietet. Wir kaufen die Inhalte nicht zu, sondern nutzen das Know-how unserer Finanzierungsexperten sowie die Kompetenz von erfahrenen Fachtrainern. Zur Verfügung steht bereits ein breites Angebot rund um die Baufinanzierungsberatung, das wir nach und nach erweitern. Interessierte können sich auf prohyp.de unter ‚Academy‘ ein Bild machen. Bereits in den ersten zwei Wochen nach dem Start konnten wir mehr als 150 Anmeldungen verzeichnen.

Wie André Lichner das derzeitige Marktumfeld bewertet, lesen Sie auf Seite 2