Lichtanleihe zum zweiten

Anleger haben erneut die Möglichkeit, in LED Industriebeleuchtungen zu investieren / Foto: © Deutsche Lichtmiete

Die Deutsche Lichtmiete AG bringt ihre zweite Unternehmensanleihe auf den Markt. Damit erhalten Anleger erneut die Möglichkeit, Nachhaltigkeit und Rendite miteinander zu kombinieren. Das Unternehmen möchte zudem künftig bei den Anlegern breiter aufgestellt sein als bisher.

Die zweite EnergieEffizienzAnleihe der Deutschen Lichtmiete hat ein Gesamtvolumen von 30 Mio. Euro. Dieses wird in 30.000 Schuldverschreibungen zu einem Nennbetrag von je 1.000 Euro gestückelt. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt 3.000 Euro. Die Anleihe läuft vom 1. Dezember 2018 bis zum 30. November 2023. Die Zeichnungsfrist endet am 14. November nächsten Jahres. Als Zahlstelle fungiert die Baader Bank AG, die Clearstream Banking AG ist Verwahrstelle. Als Sicherheit werden den Anlegern Deutsche Lichtmiete LED-Industrieprodukte über den Treuhänder sicherheitsübereignet. Treuhänderin ist die THD Treuhandepot GmbH, die die Sicherheiten die gesamte Laufzeit über hält.

Steigende Nachfrage

„Investoren bieten wir über die EnergieEffizienzAnleihe 2023 ein renditestarkes und zugleich ökologisch sinnvolles Investment“, erklärt Roman Teufl. Der Geschäftsführer der Deutsche Lichtmiete Vertriebsgesellschaft für ethisch-ökologische Kapitalanlagen mbH sieht das Anlageprodukt unabhängig von konjunkturellen Entwicklungen oder öffentlichen Fördergeldern und durch die Bonitätsstärke des Unternehmens stabil aufgestellt.

Doch nicht nur umweltfreundliche Investments sind stark nachgefragt. So verdreifacht die Deutsche Lichtmiete zum Jahreswechsel ihre Produktionskapazitäten, um den steigenden Bedarf an hocheffizienten Lichtlösungen zu bedienen. Um den steigenden Kapitalbedarf zu decken, möchte das Unternehmen auch institutionelle Investoren ins Boot holen und die neue Unternehmensanleihe auch diesen anbieten. (ahu)

www.lichtmiete.de