Konstante Verzinsung bei der Bayerischen

Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische / Foto: © die Bayerische

Auch im kommenden Jahr erhalten Kunden der Versicherungsgruppe die Bayerische eine Verzinsung über Branchen-Niveau. Grundlage hierfür ist die Finanzstärke des Versicherers, die in mehreren Ratings bestätigt wurde.

Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG zahlt ihren Kunden 2019 eine laufende Verzinsung von 2,75 %. Gemeinsam mit dem Schlussgewinnanteil sowie der Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven bietet der Versicherer damit eine Gesamtverzinsung von bis zu 3,41 %. Auch die Konzernmutter Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G., die kein Neugeschäft mehr zeichnet, bietet eine laufende Verzinsung von 2,75 %. Hier beträgt die Gesamtverzinsung 3,25 %.

„Die Verzinsung für unsere Kunden liegt im Spitzenfeld aller deutschen Lebensversicherer – ein Resultat unserer ausgewogenen Anlagestrategie“, erläutert Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen. „Dank starker Finanzpolster und dem konsequenten Aufbau der Zinszusatzreserve haben wir bereits Vorsorge für die Zukunft getroffen.“

Ratings bestätigen Finanzstärke

Aktuelle Ratings bestätigen die Bilanzstärke und Solidität der Versicherungsgruppe die Bayerische. So erhielt der Münchner Versicherer im aktuellen Belastungstest von Morgen und Morgen (finanzwelt berichtete), die Wertung „ausgezeichnet“. Dabei wurde die Solvabilität und Krisenfestigkeit für die Zukunft bewertet.

Zudem stellte die Ratingagentur Assekurata in einem umfangreichen Unternehmensrating im Juli erneut die Qualitätsnote A+ („sehr gut“) aus (finanzwelt berichtete).  Das Rating erhält die Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG. Die Spitzenauszeichnung „sehr gut“ bekommt das Unternehmen auch in den Teilkategorien Sicherheit, Erfolg, Kundenorientierung und Wachstum/Attraktivität am Markt. (ahu)

www.diebayerische.de