KI im Vertrieb rückt den Menschen wieder in den Mittelpunkt

Almir Adrovic, Chief Growth Officer der axeed AG / Foto: © axeed

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Versicherungsvertrieb wird in Zukunft an Popularität gewinnen und Mitarbeitern dabei helfen, den Kunden im Blick zu behalten.

Die Corona-Pandemie beschleunigt die Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen in Versicherungsinstituten. Zusätzlich wird die Branche bald mit den Auswirkungen der aufgrund der angepassten Insolvenz-Regulatorik zeitlich versetzten Ausfälle durch Insolvenzen von KMU’s konfrontiert.

Vor diesem Hintergrund sind die Entwicklung und der Ausbau digitaler Lösungsansätze das Gebot der Stunde. Insbesondere der Vertrieb bietet hier großes Potenzial. Vielfach wurde in den vergangenen Monaten mit der Einführung von Online-Beratung und digitalisierten End-to-End Prozessen für den Vertragsabschluss erste Schritte unternommen. Nun gilt es, den nächsten großen Meilenstein zu gehen: die Implementierung KI-basierter Vertriebstools.

Bislang verbringen Vertriebsmitarbeiter noch ganze 65 Prozent ihrer täglichen Arbeitszeit mit Administrationsaufgaben, wie die Recherche von unstrukturierten Informationen, Datenpflege im CRM-System oder die Terminplanung. KI ist ein entscheidender Lösungsansatz, um das in Zukunft zu ändern und dafür zu sorgen, dass sich die Mitarbeiter wieder auf das wesentliche konzentrieren können: den Kunden und dessen professionelle Beratung.

Individuell, informativ und das in Echtzeit

Konkret übernehmen solche innovativen Vertriebstools die Auswertung großer unstrukturierter Datenmengen aus dem Internet, aus Wirtschaftsinformationen sowie aus Business-Netzwerken – und zwar unter Einbeziehung einer individuell auf den Nutzer angepassten und definierten Kontextualisierung. News und Trends sowie Einblicke in Branchen, Märkte und Kunden stehen den Beratern somit in Echtzeit ohne aufwendige Recherche zur Verfügung. Zudem können Produkttrends und -affinitäten sowie Erfolgswahrscheinlichkeiten für Neukundenabschlüsse mit Hilfe von digitalen Assistenten fortlaufend ermittelt und zugeliefert werden. Basierend auf all diesen Informationen erhalten die Vertriebsmitarbeiter individuelle Impulse und Geschäftschancen, die auf herkömmliche Weise weder recherchierbar noch in Echtzeit lieferbar wären. Daraus ergibt sich nicht nur mehr Zeit für die Kundenberatung, sondern auch eine Verbesserung der Beratungsqualität.

Woran der Ausbau von KI-Tools oft scheitert, lesen Sie auf Seite 2