Kapilendo zieht schwarmweise Investoren an

Christopher Grätz, CEO und Co-Founder der kapilendo AG

Die Kampagne “L’Osteria Berlin-Brandenburg” ist für die Crowdfunding-Plattform kapilendo ein durchschlagender Erfolg. L’Osteria setzt damit zum zweiten Mal sehr erfolgreich auf diese Art der Finanzierung.

Mit der Crowd-Kampagne “L’Osteria Berlin-Brandenburg” hat die Online-Plattform kapilendo am 1. November einen rekordverdächtigen Start hingelegt: Nach nicht einmal einer halben Stunde war die Finanzierungsschwelle von 200.000 Euro erreicht. Nach sechs Stunden wurde die 400.000 Euro-Marke geknack. Damit ist „L’Osteria Berlin-Brandenburg” – zusammen mit der digitalen Finanzierung von Fußball-Bundesligist Hertha BSC im März diesen Jahres – eine der erfolgreichsten Kampagnen von kapilendo.

„Der Kampagnenstart der „L’Osteria Berlin-Brandenburg” ist ein großer Erfolg, für die L’Osteria und für kapilendo. Nicht zuletzt ist es ein weiterer Beleg dafür, dass Anleger mit großer Überzeugung in Kredite an mittelständische Unternehmen investieren. Wir sehen, dass Crowdfinanzierung in Deutschland auf eine immer größere Nachfrage stößt und ein enormes Potential hat”, so Christopher Grätz, CEO und Co-Founder der kapilendo AG.

Bereits zweite Crowd-Kampagne mit kapilendo

Für L’Osteria Franchisenehmer und Geschäftsführer der Beiler & Söhne GmbH Silvio Beiler war es bereits die zweite Finanzierung über kapilendo. Nachdem bereits die erste Finanzierung hervorragend geklappt hat, entschloss sich Beiler, für die Umsetzung seiner weiteren Expansionspläne erneut auf Crowdfunding zu setzen und wählte die Form eines Venture Loans. Unter venture.kapilendo.de können Anleger in das L’Osteria-Konzept, eines der erfolgreichsten deutschen Systemgastronomien und expansionsstärksten Franchise-Systeme Deutschlands, investieren. Dafür erhalten sie, bei einer Laufzeit von vier Jahren, eine Basisverzinsung von jährlich 7 Prozent und einmalig eine umsatzabhängige Zusatzvergütung von bis zu 25 Prozent.

Starke Markenpräsenz und bewiesenes Konzept

Das Systemgastronomieunternehmen L’Osteria wurde 1999 in Nürnberg gegründet und ist seitdem auf fast 70 Restaurants in Deutschland, Österreich und Schweiz angewachsen. Einer der führenden Standorte ist die Region BerlinBrandenburg mit den Restaurants Bikini Berlin und Potsdam. Und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum: Mitte April 2017 eröffnet Beiler eine L’Osteria in Mahlsdorf, 2018 folgen dann zwei weitere Restaurants in Berliner Top-Lagen: an der Spree am Humboldthafen angrenzend zum Hauptbahnhof und am Mercedes Platz in unmittelbarer Nähe zur Mercedes Benz Arena und dem Ostbahnhof. Die Mietverträge sind bereits unterschrieben. Die L’Osteria arbeitet auf Basis eines europaweit erprobten Konzepts, erhält professionelles Marketing und profitiert von den günstigen Konditionen durch die Kaufkraft des Gesamtunternehmens. (ah)

www.kapilendo.de