Ist Private Debt der bessere Bank-Kredit?

Foto: © gustavofrazao - stock.adobe.com

Dieser Frage wird am Donnerstag im Rahmen des FINANZ-TALK DIGITAL von creditshelf nachgegangen

Aufgrund ihrer eigenen Bilanzsituation sind traditionelle Kapitalgeber wie Banken im Bereich der Mittelstandsfinanzierung immer weniger aktiv oder vergeben wegen hoher regulatorischer Anforderungen an nur an Unternehmen in höchsten Bonitätsklassen Darlehen. Jedoch sind die meisten deutschen Unternehmen durch ein Sub-Investment-Grade-Profil gekennzeichnet. In den vergangenen Jahren sind zudem auf dem Kreditmarkt neue Anbieter wie Private Debt und Direct Lending Fund erschienen. Die möchten besonders mit Geschwindigkeit, schnellen Prozessen und Flexibilität Kunden gewinnen. Außerdem sind Kreditplattformen wie Marketplace Lending entstanden, die unter Einsatz von Technologie die Analyse und Scoring revolutionieren und somit auch dem KMU-Segment den Zugang zu Private Debt Finanzierungen ermöglichen. Welche Trends und Entwicklungen es derzeit in diesem Bereich gibt, werden Marc-Oliver Knobloch, Leiter Firmenkunden, und Sebastian Seibold, Head of Business Development von creditshelf, gemeinsam mit Dr. Markus Geiger, Head of Private Debt der ODDO BHF Asset Management GmbH, Matthias Mathieu, Management Partner der Bright Capital Investment Management GmbH am Donnerstag um 11 Uhr im Rahmen des FINANZ TALK DIGITAL „Private Debt, der bessere Bank-Kredit? Ein Blick auf bankenunabhängige Finanzierungslösungen für KMU“ erläutern. Für die Veranstaltung können Sie sich hier anmelden. (ahu)