INP: Portfolio doppelt verdoppelt

Foto: © ArTo-stock.adobe.com

Die INP-Gruppe hat das Immobilienportfolio des „INP Deutsche Pflege Invest II“ weiter ausgebaut: In den vergangenen drei Monaten wurden für den offenen Spezial-AIF sechs Pflegeimmobilien und Pflegewohnanlagen im Wert von 68 Mio. Euro erworben. Diese verteilen sich auf drei Bundesländer.

Eines der neu erworbenen Objekte befindet sich in Duisburg. Die Demenz-Pflegewohnanlage im Stadtteil Alt-Homberg befindet sich derzeit noch in Bau und soll im dritten Quartal dieses Jahres fertiggestellt werden. Dann wird sie 20 Apartments für Betreutes Wohnen, ebenso viele Wohnungen in Demenz-Wohngemeinschaften sowie 15 Tagespflegeplätze beherbergen. Für die Anlage werden zwei unterschiedliche Betreiber zuständig sein: Für das Betreute Wohnen die bonafide Immobilien GmbH, für die Demenz WGs und die Tagespflege die Veritas GmbH Kranken- und Seniorenpflege.

Die Immobilie in Duisburg ist nicht das einzige Objekt, das INP im Ruhrgebiet erworben hat. So gehört nun auch ein in Dortmund entstehender Neubau für Service- und Pflegewohnanlage zum Portfolio des „INP Deutsche Pflege Invest II“. Nach der Fertigstellung, die für das erste Quartal 2021 geplant ist, wird die Immobilie neun Apartments für Betreutes Wohnen, zwei Demenz-Wohngemeinschaften mit insgesamt 24 Plätzen sowie 45 Micro-Living-Apartments umfassen. Auch für diese Einrichtung gibt es zwei unterschiedliche Betreiber: Für das Betreute Wohnungen und die Demenz-WGs wird die ANW-ALTER-nativ Wohnen GmbH zuständig sein, für die Micro-Living-Apartments die Living28 GmbH.

Auch in Ostwestfalen ist INP auf der Suche nach geeigneten Investitionsobjekten fündig geworden. So wurden in Lage im Kreis Lippe die vollstationäre Pflegeeinrichtung „Seniorenresidenz Lage“ und eine Demenz-Wohngemeinschaft erworben. Die zu Jahresbeginn fertiggestellte Seniorenresidenz verfügt über 80 vollstationäre Pflegeplätze, die sich ausschließlich auf Einzelzimmer verteilen. Betrieben wird sie von der MCC Deutschland GmbH. Die Demzenz-Wohngemeinschaft befindet sich derzeit noch in Bau und wird nach der Fertigstellung, die für das vierte Quartal dieses Jahres geplant ist, zehn Apartments für Betreutes Wohnen, 20 in zwei Gruppen angeordnete Wohnungen für demenzkranke Bewohner, 18 Tagespflegeplätze und einen ambulanten Pflegedienst umfassen. Betreiber ist Die Pflege GmbH – Detmold.

Ein weiteres Objekt hat INP im thüringischen Arnstadt erworben. Die Pflegewohnanlage mit Intensivpflege wurde im letzten und diesen Jahr kernsanierte und baulich erweitert. Die von der Linimed Gruppe betriebene Einrichtung umfasst 30 Wohnapartments, davon zehn für die außerklinische Intensivpflege.

Abgerundet werden die Neuerwerbungen durch das in Berlin-Reinickendorf befindliche „Haus John-F.-Kennedy“. Der Gebäudekomplex wurde im Jahr 2010 gebaut und verfügt über 111 stationäre Pflegeplätze, die sich auf 97 Einzel- und sieben Doppelzimmer verteilen. Zudem gibt es 69 stationäre Pflegeplätze, die sich auf 57 Einzel- und sechs Doppelzimmer verteilen. Mieter und Betreiber ist die Vivantes – Forum für Senioren GmbH.

Durch die Zukäufe ist das Portfolio des „INP Deutsche Pflege Invest II“ auf elf Pflegeimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von ca. 118 Mio. Euro angewachsen. Weitere Investitionsobjekte sind bereits vertraglich angebunden bzw. im Prüfprozess. (ahu)