IMMAC erschließt neues Geschäftsfeld

Foto: © Andy Ilmberger - stock.adobe.com

Bislang hat die IMMAC group hauptsächlich in Pflegeimmobilien und, über die Tochtergesellschaft DFV, in Hotelimmobilien investiert. Nun steigt das Unternehmen in den Energiesektor ein.

Über eine Tochtergesellschaft in den USA hat sich die DFV Infrastruktur I US Energie GmbH & Co. KG an zwei Zielfonds im Energiesektor beteiligt. Somit verschafft sich deutschen Spezialfondsanlegern einen erstklassigen Marktzugang.

Die beiden Zielfonds investieren in Unternehmen, die sich mit der Exploration und der Förderung von Gas und Öl befassen, bzw. in Unternehmen, die Gas und Öl transportieren und lagern sowie die infrastrukturellen Voraussetzungen dafür schaffen. Die Manager der Zielfonds verfügen über mehr als 30 Jahre Erfahrung und können einen beachtlichen Track Record vorweisen. Die beiden Fonds sind bereits geschlossen und waren deutlich überzeichnet. Das Investitionsvolumen liegt bei insgesamt 10,25 Mrd. Dollar.

Der Anteil des Spezial AIF der DFV Deutsche Fondsvermögen liegt bei 10 Mio. Dollar bzw. 5 Mio. Dollar, was 0,15 % des gesamten Kapitals ausmacht. Das ist für die beiden Zielfonds zwar ein eher unbedeutender Anteil. Jedoch wird damit erfahrenen Anlegern in Deutschland die einmalige Chance einer außergewöhnlich lukrativen Beteiligung in einem hochprofessionellen Gesellschafterkreis eröffnet. Investoren können sich ab 250.000 Euro zuzüglich 2 % Agio beteiligen. Die Laufzeit ist bis Ende 2027 geplant.

Das von IMMAC über zwei Jahrzehnte gepflegte internationale Netzwerk hat der Gruppe als Institutionellen Investor den Zugang zu diesen zwei US-amerikanischen Private Equity Fonds erschlossen.

Bevor die DFV Deutsche Fondsvermögen die Investitionsentscheidung getroffen hat, wurde vom hauseigenen Research eine umfassende Studie des Öl- und Gasmarkts und dessen zu erwartender Entwicklung bis ins Jahr 2050 unter volkswirtschaftlichen Aspekten erstellt. Die Studie kann bei dem Vertrieb der IMMAC group abgerufen werden. (ahu)

www.immac.de