Hoffnungsschimmer für P&R-Vermittler

Foto: © Andrey Plis - stock.adobe.com

Dieses Urteil des Landgerichts Ingolstadt werden Vermittler von P&R-Anlageprodukten wohl mit Erleichterung aufgenommen haben: Ein Vermittler in einem anderen prominenten Insolvenzfall muss keinen Schadensersatz zahlen.

In den vergangenen drei Jahren erschütterten zwei Pleiten den Markt für Containerinvestments: Zunächst im Sommer 2016 Magellan, im vergangen Frühjahr dann P&R. Vermittler, die Produkte der beiden Unternehmen verkauften, sehen sich deshalb immer wieder Schadensersatz-Forderungen von Anlegern gegenüber. Eine solche Forderung gegen einen Vermittler von Magellan-Anlagen wurde am 1. Februar von Landgericht Ingolstadt abgewiesen. „Wir nehmen den Rückenwind gerne mit in die zukünftigen Prozesse“, teilte die Kanzlei Dr. Roller & Partner mit, den Vermittler vor Gericht vertrat. Zugleich teilte die Kanzlei mit, dass die Zahlen der gerichtlichen und außergerichtlichen Haftungsauseinandersetzungen mit Bezug auf P&R weiter steigen würden. (ahu)