hep kauft zwei Mal an Ostküste

Das von hep erworbene Solarprojekt Limelight-3 in South Carolina / Foto: © ReNew Petra

Im Juli hat hep mit dem US-Projektentwickler ReNew Petra eine Kooperation geschlossen. Diese trägt nun Früchte: Im Osten der USA hat ein aktueller Projektentwicklungs-AIF von hep zwei Solarprojekte erworben.

In den kommenden drei Jahren wollen hep und ReNew Petra im Joint Venture jährlich Solarprojekte mit einer Leistung von insgesamt 100 MWp entwickeln. Ein erster Schritt wurde nun getan und die beiden Projekte „NC Clear“ in North Carolina und „Limelight-3“ in South Carolina erworben. Das Investitionsvolumen der beiden Anlagen, die über eine Leistung von 8,7 Megawatt verfügen, beträgt zusammen 12,3 Mio. Dollar (ca. 11,1 Mio. Euro).

Stromabnehmer der beiden Projekte ist der börsennotierte Energieversorger Duke Energy aus Charlotte, der größten Stadt North Carolinas. Für das Projekt „NC Clear“ konnte ein über 13 Jahre feststehender Stromabnahmevertrag – ein sogenanntes Power Purchase Agreement – mit einer Vergütung in Höhe von USD 0,061 pro KWh erreicht werden. Das Power Purchase Agreement für „Limelight-3“ hat eine Laufzeit von 15 Jahren und eine Vergütung in Höhe von USD 0,064 pro KWh. Bei einer Fondslaufzeit von zwanzig Jahren kalkuliert hep den anschließenden Strompreis mithilfe einer konservativen Modellrechnung auf Basis einer von Banken in den USA anerkannten Marktprognose – abzüglich eines von hep gewählten Sicherheitsabschlags.

Für beide Projekte, die vom aktuellen Projektentwicklungs-AIF von hep gehalten werden, sollen Ende des Jahres die Bauarbeiten beginnen. Im Anschluss an Entwicklung und Sicherung der Solarparkrechte werden sie durch einen Spezial-AIF mit Investitionsfokus auf den USA erworben.

Mit dem Erwerb dieser Projekte ist die Akquise von hep in den USA aber noch lange nicht abgeschlossen. So befinden sich derzeit zwei weitere Projekte in der Pipeline. (ahu)