Habona zum Vierten

Das von Habona erworbene Objekt in Mannheim-Käfertal / Foto: © Habona

Habona Invest hat für den offenen Publikumsfonds „Habona Nahversorgungsfonds Deutschland“ ein Nahversorgungszentrum in Mannheim erworben. Damit ist das Portfolio des Fonds auf vier Objekte angewachsen.

Die von Habona erworbene Immobilie liegt im Herzen des Mannheimer Stadtteils Käfertal und hat als Ankermieter einen Rewe-Verbrauchermarkt. Zudem befinden in den Obergeschossen 28 Wohneinheiten. Die Immobilie wurde im vergangenen und in diesem Jahr errichtet und hat eine Gesamtmietfläche von ca. 3.750 m². Alleine im fußläufigen Radius leben knapp 8.000 Einwohner.

Das Investitionsvolumen liegt bei ca. 20 Mio. Euro. Verkäufer der Immobilie ist die Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt, die das Objekt auch errichtet hat. Bei der Transaktion war Blank Real Estate beratend tätig. Rechtlich wurde Habona durch Menzold Bezler beraten, auf Seiten von Schoofs war Kucera Rechtsanwälte beratend tätig.

„Mit dem erfolgreichen Ankauf des Stadtteilzentrums in Mannheim dokumentieren wir die Strategie des Habona Nahversorgungsfonds Deutschland, wenig konjunkturanfällige Ankermieter aus dem Bereich Lebensmitteleinzelhandel mit ergänzenden Nutzungsarten zu kombinieren, die die Grundbedürfnisse der Menschen erfüllen“, so Dirk Meiwirth, Head of Portfoliomanagement bei Habona Invest.

Viertes Fondsobjekt

Der „Habona Nahversorgungsfonds Deutschland“ wurde im vergangenen Oktober von Habona Invest gemeinsam mit der Service-KVG IntReal aufgelegt (finanzwelt berichtete). Bislang gehören zwei EDEKA-Lebensmittelmärkte in Bayern und im Saarland sowie eine Kindertagesstätte in Köln zum Portfolio. Mit dem Besitzübergang der Mannheimer Immobilie wird sich das Immobilienvermögen des Fonds auf 40 Mio. Euro erhöhen. (ahu)