“Großer Schritt zur Etablierung der Nachhaltigkeit”

Die "Preisträger" des FNG Siegels / Foto: © FNG

Nachhaltigkeit gewinnt im Finanzmarkt eine immer größere Bedeutung. Das wurde heute auf einer Veranstaltung des Forums Nachhaltige Geldanalagen (FNG) deutlich. Der Markt wird zudem breiter und internationaler.

Heute wurde zum vierten Mal das FNG Siegel vergeben. In diesem Jahr konnten sich 65 Fonds über den Qualitätsstandard für Nachhaltige Investmentfonds freuen. Lediglich ein Fonds, der sich beworben hatte, ging leer aus. Bei der diesjährigen Verleihung, die erstmals auf dem historischen Römerberg in Frankfurt stattfand, zeigte sich ein beschleunigtes Wachstumstempo. Nachdem sich im letzten Jahr 25 % mehr Fonds als im Vorjahr um das Siegel beworben hatten, waren es in diesem Jahr gleich 40 % mehr. Auch in der Breite wächst der Markt: Im letzten Jahr bewarben sich 21 verschiedene Anbieter, in diesem Jahr waren es 30.

Diese Wachstumsdynamik wird hauptsächlich aus Deutschland getragen. So erreichte das Volumen nachhaltiger Geldanalgen hierzulande einen neuen Rekordwert (finanzwelt berichtete). Außerdem bekennen sich gleich sechs neue deutsche Fondsgesellschaften aktuell zum SRI-Qualitätsstandard. Doch auch außerhalb des deutschsprachigen Raums gewinnt Nachhaltigkeit zunehmend an Bedeutung. So tragen zwölf Fonds aus den Niederlanden, Italien, Skandinavien, Großbritannien und neuerdings auch Luxemburg und Norwegen das FNG-Siegel. Gefördert wird diese Entwicklung auch vom Bemühen auf EU-Ebene, Standards innerhalb des Action Plan oder Sustainable Finance offiziell zu stärken. Außerdem konnte das Anlagespektrum noch einmal erweitert werden: Nach einem High-Yield- und Emerging Markets-Fonds, wurden dieses Jahr erstmals ein Cat-Bonds-, zwei weitere Wandelanleihe- und ein dritter GreenBonds-Fonds ausgezeichnet.

„2018 ist ein weiteres erfolgreiches Jahr gewesen mit zusätzlichen Meilensteinen, was die Nutzung unseres Gütezeichens auf der Vertriebsseite angeht. Neben der Akzeptanz der Mindeststandards des FNG-Siegels bei einigen Großanlegern, nutzen gleich zwei große Maklerverbünde das Label für die Auswahl von Nachhaltigkeitsfonds. Ebenso bietet ein Vermögensverwalter ein Portfolio für den Anlagebedarf der betrieblichen Altersvorsorge exklusiv mit den ausgezeichneten Fonds an. Die Integration des Siegels auf reichweitenstarken Finanzportalen wie wallstreet-online, ebase, finvesto oder FondsDiscount ist ebenfalls für viele Asset Manager wichtig. An dieser Marktdurchdringung arbeiten wir Schritt für Schritt weiter“, erläutert Roland Kölsch, GNG-Geschäftsführer und verantwortlich für das FNG-Siegel.

„Wir freuen uns, die anspruchsvolle Prüfung und Bewertung zum ersten Mal mit unserem Team durchgeführt zu haben. Gemeinsam mit vielen Bewerbern haben wir an den konstruktiven Austausch der letzten Prüfungsjahre angeknüpft, mit neuen Bewerbern wurde der Dialogprozess erfolgreich gestartet. Ein großer Erfolg war, dass einige während des Audits einzelne Titel aus dem Portfolio verkauft oder Erkenntnisse gewonnen haben, die in interne Projekte einfließen, um die Nachhaltigkeitsqualität der zertifizierten Fonds weiter zu verbessern. So hat ein Anbieter einen Engagement-Prozess etabliert und ein anderer hat sein Reporting ausgebaut, um den Kunden die Wirkungsweise ihrer Investments besser darzulegen. Durch die Methodik-Ausweitung auf Bereiche fossiler Energieträger kam es außerdem zu zusätzlichen Portfolioanpassungen“, ergänzt Prof. Timo Busch, Universität Hamburg und verantwortlich für das Audit.

„Wir machen einen großen Schritt zur weiteren Etablierung unseres Nachhaltigkeitsstandards. Ich freue mich sehr, dass der Finanzmarkt das FNG-Siegel nachfragt und immer mehr Investoren sich daran orientieren. Damit machen wir all denjenigen Fondsgesellschaften und Kapitalanlegern ein Angebot, die es ernst meinen mit der Nachhaltigkeit und dem Greenwashing einen Riegel vorschieben wollen. Dies hat auch die EU Kommission erkannt und hat uns eingeladen, an entsprechenden Standards auf europäischer Ebene mitzuwirken“, so Volker Weber, FNG-Vorstandsvorsitzender. (ahu)

www.forum-ng.org