Gegenwart soll für Kredit wichtiger sein als Vergangenheit

Foto: © Bastian Weltjen - stock.adobe.com

Bei einer Finanzierung wird traditionell ein Blick in die Vergangenheit gewagt: Ob und zu welchen Konditionen der Kreditnehmer den Kredit erhält wird an dessen historischen Finanzkennzahlen sowie von vorhandenen Sicherheit bestimmt. Jedoch entspricht dies längst nicht mehr dem Kundenwunsch, wie eine Studie von creditshelf zeigt.

Ein Finanzierungsmodell, bei dem Daten, die die Performance der Investition belegen und jederzeit überprüfbar machen, ist für 93 % aller mittelständischen Industrieunternehmen attraktiv. Das geht aus der zum dritten Mal durchgeführten Studie „Industrieller Mittelstand und Finanzierung 4.0“ hervor, für die creditshelf gemeinsam mit der TU Darmstadt mehr als 250 Vorstände und Geschäftsführer befragt hat. Dabei wird auch deutlich, dass die Kreditnehmer zunehmend bereit sind, den Kreditgebern die Daten zur Verfügung zu stellen: Kam vor zwei Jahren für 15 % der Entscheider die Vorlage der Daten nicht in Frage, waren es in diesem Jahr nur 9 %. „Immer mehr Unternehmenslenker erkennen die Vorteile darin, Einblick in aktuelle Produktionszahlen zu gewähren, um auf diese Weise bessere Kreditkonditionen zu erhalten“, erklärt Dr. Daniel Bartsch, Vorstand und Gründungspartner von creditshelf. „Gerade die mittelständische Industrie profitiert dabei von immer stärker vernetzten Produktionsanlagen, die in Echtzeit genaue Daten zur Auslastung und Rentabilität liefern.” Dass der Mittelstand in den vergangenen Jahren seine Einstellung grundlegend geändert hat, bestätigt auch Prof. Dr. Dirk Schiereck. „Der Mittelstand musste in den vergangenen Jahren ein enormes Anpassungsvermögen beweisen und sich rapide wechselnden Marktbedingungen stellen“, erläutert der Leiter des Fachgebietes Unternehmensfinanzierung an der TU Darmstadt. Ihm zufolge erwarten die Unternehmen jetzt auch von Banken und Finanzdienstleistern größere Flexibilität. „Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran, dieser Realität müssen sich auch Kreditgeber stellen. Die traditionellen Berechnungsmethoden und Kennzahlen-Analysen sind in vielen Fällen nicht mehr zeitgemäß.“ Deshalb rät der Finanzierungsexperte dazu, sich im Kreditgeschäft vom starren Regelwerk zu lösen und bewegliche Modelle einzuführen

„Industrie 4.0 ist kein Schlagwort mehr, sondern in vielen Betrieben gelebte Wirklichkeit“, so creditshelf-Vorstand Bartsch. „Darauf muss die Kreditwirtschaft eingehen und die Möglichkeiten einer modernen Finanzierung anbieten.“ Mit flexiblen Kreditmodellen könne schneller auf unterschiedliche Marktsituationen reagiert werden, beispielsweise, wenn die Auftragslage kurzfristig dünner werde. Gerade in Anbetracht des drohenden Konjunkturabschwungs sei dies wichtig, damit das Rückgrat der deutschen Wirtschaft langfristig wettbewerbsfähig bleibe. (ahu)