Fokus liegt auf Hidden Champions

Markus Herrmann - Foto: © LOYS AG

Das Gute liegt meist direkt vor der Tür. Mit dem LOYS Premium Deutschland geht ein neuer Aktienfonds an den Start. Grund genug für ein ausführliches, exklusives Interview mit dem zuständigen Fondsmanager Markus Herrmann.

finanzwelt: Herr Herrmann, Aktienfonds mit Schwerpunkt Deutschland gibt es zuhauf. Welche Motivation begründet den Launch des LOYS Premium Deutschland?
Markus Herrmann: Mit dem LOYS Premium Deutschland nutzen wir unsere besondere Expertise zur wertorientierten Aktienauswahl und einem Fokus auf Qualität optimal aus. Am erfolgreichsten war LOYS schon immer im Heimatmarkt Deutschland. Daher ist es für uns als deutsche Fondsboutique nur folgerichtig, nun ein deutsches Produkt in Reinform aufzulegen. Gerade im Segment der Nebenwerte setzen wir unsere strukturellen Vorteile exzellent ein, etwa die Muttersprache und die langjährigen Unternehmenskontakte, um ertragreiche Investments zu erzielen. Die Überwindung der Corona-Pandemie in Verbindung mit fiskal- und geldpolitischen Starthilfen setzt zudem in den hiesigen Unternehmensbilanzen einen starken Gewinnhebel an. Der Zeitpunkt für die Fondsauflegung könnte aus unserer Sicht also kaum besser sein.

finanzwelt: Können Sie uns die Spezifika des Fonds näher darlegen?
Herrmann: Der Fonds nutzt für die Aktienauswahl das Universum der Small- und MidCaps im deutschsprachigen Raum als Basis und nicht nur als Beimischung. Damit spielt er die Vorteile, die dieses Marktsegment in Phasen der Konjunkturerholung und -expansion bietet, direkt aus. Ähnlich wie auch im LOYS Premium Dividende erfolgt eine wert- und qualitätsorientierte Selektion, deren Ergebnis ein hochkonzentriertes Portfolio der 30 besten Anlageideen ist. Dabei spielen Liquiditätskriterien eine genauso wichtige Rolle wie die Qualität des Geschäftsmodells, aber auch die Erfüllung bestimmter ESG-Kriterien. Intensive Diskussionen mit dem Top-Management der Unternehmen, deren Lieferanten sowie Wettbewerbern sind zentraler Bestandteil der Beurteilung. Sie werden in einem proprietären Bewertungsmodell quantifiziert. Monetäre Kriterien orientieren sich klar am Free Cashflow und Verschuldungsgrad. In diesem Prozess wird die Unterbewertung der Aktien bestimmt. Die 30 Titel, deren fairer Wert am weitesten über dem aktuellen Börsenkurs liegt, kommen ins Portfolio.

finanzwelt: Mit dem LOYS Premium Deutschland legen Sie Ihren Schwerpunkt auf den deutschen Mittelstand. Wie steht es derzeit, angesichts der Corona-Pandemie, um das Rückgrat der deutschen Volkswirtschaft?
Herrmann: Es gibt bekanntlich viele Hidden Champions in Deutschland, die traditionell sehr krisenfest sind. Mit ihren robusten Bilanzen und etwas staatlicher Hilfe haben sie auch die Corona-Krise gut gemeistert. Insofern können wir aus vielen Unternehmen auswählen, die gut aufgestellt sind. Wir erwarten, dass die deutschen Werte aus der zweiten und dritten Reihe von einer anstehenden konjunkturellen Erholung besonders profitieren. Bei ihnen findet man auch die interessantesten Investmentgelegenheiten, denn sie bewegen sich sehr oft unterhalb des Radarschirms von Analysten und Großinvestoren – genau auf diesen Bereich werden wir also setzen, um die höchsten Investmenterträge zu erzielen.

Weiter auf Seite 2